,

Jens Monsees: Rennen um die Digitalisierung in Automobil-industrie noch offen

„Es genügt nicht, für das autonome Fahren einfach eine Box aufs Dach zu schrauben“, sagte Jens Monsees, Leiter Digitalisierungsstrategie der BMW Group jüngst in der computerwoche.de. „Das Bauen von Autos ist ein hochkomplexer Prozess und man hat in jüngster Zeit gesehen, dass sich Firmen, die nicht aus der Automobilbranche stammen, damit durchaus schwertun. […] Digitale Dienste und Softwarelösungen im Auto erfordern eine Tiefenintegration ins Fahrzeug“. Das können die klassischen OEMs, allen voran BMW, nach Ansicht von Monsees sehr gut.

Wir freuen uns, dass Jens Monsees mit diesem klaren Statement gegen den Abgesang auf die klassische Automobilindustrie auf dem Zweiten Münchner Digital Dialog dabei ist. Er stellt sich mit seiner Sicht Christoph Weigler, dem Deutschlandchef von UBER und Veronika Riederle, Gründerin und Geschäftsführerin von Demodesk.

Erleben Sie Jens Monsees live am 25.4.2018, ab 18 Uhr!

Anmeldung und weitere Infos zum Zweiten Münchner Digital Dialog unter:

http://muenchner-webwoche.de/2_digital-dialog/

 

Das ganze Interview mit Jens Monsees ist hier zu lesen: „Wir lösen uns von starren Hierarchien“, https://www.computerwoche.de/a/wir-loesen-uns-von-starren-hierarchien,3330082