5 Fragen an Münchens beste Blogs: amazedmag

Isarnetz Awards 2016: Münchens bester Blog in der Kategorie „Bester Münchner Mode Blog“ ist Amazed Blog

Im Rahmen der diesjährigen Münchner Webwoche 2016 wurden auf dem Abendempfang im alten Rathaus Münchens beste Blogger ausgezeichnet. Von unserem Partner Mucbook organisiert und durchgeführt, wurden aus über 200 Bewerbungen die neun besten Blogs in den Kategorien Corporate, Sport, Mode, Kultur, Food, Familie, Video, Reise, München und Publikum ausgezeichnet.

Als „Bester Münchner Mode Blog“ konnten Antonia Wille, Amelie Kahl und Milena Heißerer mit ihrem Blog „amazedmag” überzeugen. Das Trio zählt zu den Mitbegründern der deutschen Modeblogszene und stellt täglich Artikel rund um die Themen Mode, Beauty, Interieur und Reiseberichte online.

Wir haben die Bloggerinnen interviewt, um mehr über ihren Blog und ihrer Einschätzung der Münchner Digitalzszene zu erfahren.

MWW: Liebes amazedmag-Team, Euer Blog konnte sich als „Bester Mode Blog“ durchsetzen. Wer steckt hinter den vielen schönen Bildern? Könnt Ihr Euch kurz vorstellen?

AMAZEDMAG: amazed, das sind Antonia Wille, Amelie Kahl und Milena Heißerer. Wir alle drei bloggen seit neun Jahren, seit vier Jahren zu dritt. Wir sind freiberufliche Journalistinnen, Digital Consultants und Autorinnen, mit einer großen Portion an Leidenschaft für Mode, Beauty, Lifestyle wie Popkultur und gesellschaftliche Themen.

MWW: Euer Blog hat erreicht mittlerweile viele Leser. Wie kam es denn zu dieser Idee und was sind Eure persönlichen Meilensteine?

AMAZEDMAG: Nach fünf Jahren des einzelnen Bloggens kamen wir alle drei an den Punkt, uns zu fragen: Wie machen wir weiter? Der Schritt zur Professionalisierung war dann der logische – so wurde aus drei Einzelblogs ein großer Blog. Gemeinsam im Team sind wir stark, können guten Content liefern, kreativ sein und uns immer weiterentwickeln.

Unser erster Meilenstein war definitiv die Gründung von amazed am 03. März 2013. Nach monatelangem Planen gaben wir unsere alten Blogs auf und starteten neu. Weitere Meilensteine waren sicherlich unsere Blogclass, die Erweiterung unseres Teams mit freien Autoren, unser neues Layout dieses Jahr sowie natürlich der Isarnetz Blog Award.

MWW: Besonders bei den Kriterien Design & Layout, Textqualität und Kontinuität konntet Ihr Euch von den Anderen abheben. Was denkt Ihr ist Euer Geheimrezept für den Erfolg?

AMAZEDMAG: Wir legen sehr viel Wert auf gute Texte wie ein ästhetisches Erscheinungsbild. Zudem sind regelmäßige Posts, redaktionelles Arbeiten und eine eigene Bildsprache ein Muss für uns. Wir wollten immer ein Modeblog mit Köpfchen sein. Nicht blind Mode konsumieren und präsentieren, sondern viel mehr über Mode schreiben, sie reflektieren und beleuchten.

Heute sind wir nicht mehr nur ein reiner Modeblog, sondern viel mehr ein Magazin für Frauen, das sich mit zeitgenössischen Themen auseinandersetzt, die die Frau zwischen 20 und 40 interessieren. Wir sprechen Frauen an, die gerne lange Texte lesen und sich kritisch mit ihrer Umwelt auseinandersetzen.

MWW: Die digitale Szene stärker zu vernetzen und verborgenes Potential zu aktivieren, ist für Isarnetz ein wichtiges Anliegen und Ziel der Münchner Webwoche. Für uns gehören Blogger ebenso dazu, wie die kreative und wirtschaftliche Digitalszene Münchens. Welche Stärken seht Ihr in der Münchner Digital-Community?

AMAZEDMAG: Die Stärke der Münchner Digital-Community ist, was auch München generell ausmacht: Jeder kennt jeden, jeder hilft jedem. München ist zwar Großstadt, aber trotzdem so klein, dass man sich einfach kennt. Dementsprechend unterstützt man sich gerne, bündelt Kräfte und setzt gemeinsame Projekte um. Konkurrenzgedanken gibt es kaum, und das ist sehr schön.

MWW: Blicken wir in die Zukunft: Wie könnte das digitale Gesicht von München 2050 aussehen? Habt Ihr eine Vorstellung von oder einen Wunsch für das digitale München in 34 Jahren?

AMAZEDMAG: München darf noch experimentierfreudiger werden. Weg vom Konventionellen zu frischen Ideen. Schön wäre es, wenn hier noch mehr Raum gegeben werden würde. Ansonsten sollte man München keinesfalls unterschätzen, die Digitalszene ist schon ziemlich großartig.

MWW: Herzlichen Dank für Eure Zeit. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und Freude mit Eurem Blog!

Merken

Merken