5 Fragen an Münchens beste Blogs: Anidenkt!

Bester Reise Blog 2016, Isarnetz Award, Münchner Webwoche: Ani denkt

Im Rahmen der diesjährigen Münchner Webwoche 2016 wurden auf dem Abendempfang im alten Rathaus Münchens beste Blogger ausgezeichnet. Von unserem Partner Mucbook organisiert und durchgeführt, wurden aus über 200 Bewerbungen die neun besten Blogs in den Kategorien Corporate, Sport, Mode, Kultur, Food, Familie, Video, Reise, München und Publikum ausgezeichnet.

Als „Bester Münchner Reise Blog“ konnte Anika Landsteiner mit ihrem Blog „Anidenkt“ überzeugen. Ihr Blog soll vor allem eins: inspirieren. Zum Nachdenken, zum Reisen und zum Leben, wie sie selbst beschreibt. Es sind Erzählungen von ihren Erlebnissen während ihrer Reisen und Gedanken, die sie dabei hatte.

Wir haben die Bloggerinn interviewt, um mehr über ihren Blog und ihre Einschätzung der Münchner Digitalszene zu erfahren.

MWW: Liebe Anika, Dein Blog konnte sich als „Bester Reise Blog“ durchsetzen. Wer steckt dahinter? Wie würdest Du Dich selbst beschreiben?

ANIKA LANDSTEINER: Hui, schwierig. Ich bin ein sehr leidenschaftlicher Mensch, das sieht man an meiner Berufswahl. Alles, was ich tue, mache ich gerne, den Rest lasse ich sein. Ansonsten würde ich sagen, dass ich immer schreiben muss, sonst werde ich ganz seltsam nervös, dass ich spontan und gleichzeitig strukturiert bin und mir alte Werte und Tugenden sehr wichtig sind, wie zum Beispiel Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit.

MWW: Dein Blog besteht seit 2013 und umfasst mittlerweile Texte über 28 Länder – von Afrika, Amerika, Asien und Europa. Wie kam es zu der Idee deine Erlebnisse aufzuschreiben? Was sind Deine persönlichen Meilensteine?

ANIKA: Ich habe einfach zwei Dinge vereint, die mir Spaß machen und ohne die ich nicht leben will. Meine erste Fernreise alleine nach Kalifornien legte den Grundstein dafür, dass ich mehr reisen wollte. Meine erste Reise nach Indien drei Jahre später legte wiederum den Grundstein dafür, nun auch über diese Reisen zu schreiben.

MWW: Ausgewählt für den besten Reise Blog wurdest Du, weil sich Dein Blog in den Kategorien Textqualität, Kontinuität, Design & Layout von der Konkurrenz hervorheben konnte. Woraus besteht dein Geheimrezept für deine tollen Beiträge?

ANIKA: Danke für die Blumen! Was ich raten kann ist, Herzblut in das eigene Projekt zu stecken. Und lernen wollen. Bloggen ist nicht nur Schreiben. Bloggen beinhaltet auch, sich mit HTML auseinanderzusetzen, Server und deren Preise und Angebote zu vergleichen, ein Design herauszusuchen, das alle Wünsche erfüllt, Texte Korrekturlesen, Fotografieren lernen, alles in allem nicht nur Zeit und Geld, sondern Muse zu investieren – auch in Dinge, die vielleicht nicht so viel Spaß machen, letztlich aber notwendig sind. Und sich öfter mal die Frage stellen: Wofür brenne ich selbst? Denn wenn ich es tue, geht es anderen möglicherweise auch so. Und das werden dann wiederum meist die erfolgreichsten Beiträge – aus einer Leidenschaft heraus geschrieben.

MWW: Die digitale Szene stärker zu vernetzen und verborgenes Potential zu aktivieren, ist für Isarnetz ein wichtiges Anliegen und Ziel der Münchner Webwoche. Für uns gehören Blogger ebenso dazu, wie die kreative und wirtschaftliche Digitalszene Münchens. Welche Stärken siehst Du in der Münchner Digital-Community?

ANIKA: Die Überschaubarkeit und dass man trotzdem immer wieder neue Gesichter kennenlernen kann. Hier gibt es viele kreative Köpfe, tolle Projekte, die angestoßen werden. Trotzdem kennt man sich spätestens über die zweite Ecke. Das macht alles familiär und gibt mir persönlich das Gefühl, immer ein Teil sein zu können.

MWW: Blicken wir in die Zukunft: Wie könnte das digitale Gesicht von München 2050 aussehen? Hast du persönliche Vorstellungen oder Wünsche?

ANIKA: Mehr wagen. München ist in allem sehr bodenständig und das schätze ich grundsätzlich, aber es wäre schön, wenn digital mehr gewagt und noch professioneller gearbeitet werden würde. Letzteres beziehe ich darauf, dass es nach wie vor oft der Fall ist, dass Blogs nicht richtig eingestuft werden und viele immer noch nicht ganz verstanden haben, was ein Blogger alles leistet und wie man das generell nutzen kann, damit ein Mehrwert für alle entsteht.

MWW: Herzlichen Dank für Deine Zeit. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und Freude mit Deinem Blog!