5 Fragen an Münchens beste Blogs: Gossipgold

Portrait der Bloggerinnen von Gosspi Gold

Auf dem Abendempfang der Münchner Webwoche 2015 wurden Münchens besten Blogger ausgezeichnet. Von unseren Partnern Mucbook und dem Bayerischen Filmzentrum organisiert und durchgeführt, wurden aus 120 Bewerbungen die vier besten Blogs in den Kategorien „Bester Blog allgemein“, „Bester Unternehmensblog“, „Bester Photoblog“ und „Bester Videoblog“ gewählt.

Als „Bester Videoblog“ konnten Sarah und Yvonne überzeugen. Ihr YouTube-Kanal „Gossipgold“ versorgt ihre Fans mit Beauty-, Fashion- und Dekotipps ebenso wie mit News zu Stars und Musik. Die Jury überzeugte die große Nähe und starke Interaktion mit ihren Fans.

Als Einstimmung auf die 5. Münchner Webwoche Anfang November 2016 haben wir die Gewinner des Blog Awards 2015 interviewt und zu ihren Blogs und Münchens digitaler Zukunft befragt.

Isarnetz/Münchner Webwoche: Liebe Sarah und Yvonne, Euer YouTube-Kanal „Gossipgold“ konnte sich als „Bester Videoblog“ durchsetzen. Wer steckt hinter den Gesichtern? Wie würdet Ihr Euch beschreiben?

Gossipgold: Wir sind zwei Freundinnen und haben uns bei der Arbeit kennen gelernt! Unser Name setzt sich zusammen aus Gossip für Sarah (weil sie immer alle Gerüchte als erstes weiß) und Gold für Goldi, dem Spitznamen von Yvonne. Wir sind beide eigentlich sehr gegensätzliche Personen, Sarah ist eher aufgedreht und quirlig, Yvonne eher etwas schüchtern. Aber wir glauben, dass wir deshalb so gut vor der Kamera zusammenpassen. Einzeln hätten wir mit YouTube wahrscheinlich gar nicht erst angefangen…

I/MWW: Eure Zuschauer bekommen bei Euch eine Rundumversorgung mit Beauty-, Fashion- und Dekotipps. Auch Trends aus der Welt der Stars und Musik kommen nicht zu kurz. Wie kam es zu Eurem gemeinsamen Kanal und was sind Eure persönlichen Meilensteine?

Gossipgold: Aus Spaß haben wir uns im Februar 2013 mal vor die Webcam von Sarahs Laptop gesetzt und über Stars und „DSDS“ gequatscht. Der Clip wurde anschließend ungeschnitten auf YouTube hochgeladen – immerhin dachten wir, dass das eh kaum jemand schaut und schneiden konnten wir damals auch noch nicht richtig!. Als wir die ersten 1.000 YouTube-Abonnenten hatten, waren wir echt überrascht. Und dann auch noch die Auszeichnung als beste Blogger Münchens im letzten Jahr, das war krass!

I/MWW: Eure aktive Community und die offene Kommunikation mit den Zuschauern haben die Jury besonders hervorgeboben. Wie würdet Ihr Euer Erfolgsrezept selbst beschreiben? Welche Tipps würdet Ihr anderen YouTubern für ihre ersten Schritte geben?

Gossipgold: WIr haben vor allem mit unseren Videos zur TV-Serie „Pretty Little Liars“ eine Nische gefunden, die bislang noch nicht gefüllt war. Denn die Fanbase ist riesig. Um die Community aktiv zu halten, versuchen wir viele Nachrichten, Fragen und Mails zu beantworten. Wir rufen manchmal Zuschauer an, machen Verlosungen und haben kürzlich unser erstes Zuschauertreffen in München gemacht. Ich glaube, wenn die Zuschauer merken, dass man Spaß hat und so ist, wie man ist, ehren die das! Wenn man sich verstellt, abhebt und unnahbar ist, dann hat man es auf jeden Fall deutlich schwerer.

I/MWW: Die digitale Szene stärker zu vernetzen und verborgenes Potential zu aktivieren, ist für Isarnetz ein wichtiges Anliegen und Ziel der Münchner Webwoche. Für uns gehören Blogger ebenso dazu, wie die kreative und wirtschaftliche Digitalszene Münchens. Welche Stärken seht Ihr in der Münchner Digital-Community?

Gossipgold: Die Münchener YouTube-Szene ist deutlich kleiner als die Szene aus Köln, Hamburg oder Berlin. Aber es gibt tolle YouTuber, die viel Talent haben. Wir haben schon einige kennengelernt und es werden immer mehr. Was wir toll an den Münchener YouTubern finden: Sie arbeiten alle hart san ihrem Kanal. Und auch die, die vielleicht noch etwas weniger Abonnenten haben, machen weiter, denn sie machen es aus Spaß und nicht um reich zu werden. Das schätzen wir.

I/MWW: Blicken wir in die Zukunft: Welche Chancen seht Ihr in den nächsten Jahren erwartungsvoll entgegen? Wie könnte das digitale Gesicht von München 2050 aussehen?

Gossipgold: 2050 ist unglaublich weit weg. Vor allem wenn man bedenkt, wie schnell das Digitalgeschäft ist. Das Internet, wie wir es kennen, gibt es erst seit 25 Jahren. Damals hätte man nie damit gerechnet, dass das mal so genutzt wird. Allerdings ist München eine sehr moderne Stadt, die Trends früh erkennt. Das wird auch 2050 so sein.

Vielen Dank für Eure Zeit. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und Freude mit Eurem Blog und freuen uns darauf, Euch auf der 5. Münchner Webwoche 2016 wiederzusehen.