Digitaler Wandel
Entwicklungen beleuchten, Standpunkte überdenken, Gefahren begegnen, Chancen erkennen.

Wirtschaftliche und unternehmerische Herausforderungen

Die Metropolregion München mit Ihren innovativen Unternehmen, Startups, hochqualifizierten Fachkräften und Hochschulabsolventen konnte in den letzten Jahren Ihre führende Rolle in der IT-, Medien-, Kreativ- ja der Digitalwirtschafft behaupten und ausbauen. Neue Konzepte und Technologien sowie kollaborative Arbeitsformen ergaben für Unternehmen neue Geschäftsmodelle und enorme Wachstumschancen.

Mit Digitaltechnologien wie dem „Internet der Dinge“, mit künstlicher Intelligenz und Virtual Reality kommt jetzt die zweite Phase der Digitalisierung, die deutlich tiefer in vorhandene Strukturen eingreift und über den Erfolg der Unternehmen und auch der Wirtschaftsstandorte entscheiden wird. Umso wichtiger kurz innezuhalten um Positionen, Entwicklungen und Chancen abzuwägen.

Die Arbeitswelt im Umbruch

Kritiker warnen vor den Auswirkungen der künstlichen Intelligenz auf unsere Arbeitsplätze und die Gefahr durch eine letztendlich dem Menschen überlegene Superintelligenz.
Der Betriebsrat von BMW, der unlängst eine viel gelobte Mobilitätsvereinbarung mit dem Recht auf Nichterreichbarkeit erreichte, sieht die Arbeitsplätze jedoch auch durch die mangelnde Technologie und Elektromobilitäts Anstrengungen der Firmenleitung bedroht. Gleichzeitig wird eine zunehmende Massenüberwachung, unkontrollierten Algorithmen, Angriffe auf unabhängig Medien, einen zunehmend aggressiven Ton in sozialen Netzen, Hassposts, Fake News und Social Bots sowie eine in der Geschichte noch nie gekannten Machtkonzentration bei großen amerikanischen IT Unternehmen samt wachsender gesellschaftlicher Ungleichheit kritisiert.

Der Münchner Digital Dialog für mehr Transparenz

Weder Schreckensszenarien noch hemmungsloser Optimismus sind ein guter Ratgeber in Zeiten des Umbruchs. Wir vertreten einen interaktionistischen Ansatz, der die Zukunft nicht als zwangsläufige Entwicklung sondern zunächst einmal als gestaltbar sieht. Mit dem Digital Dialog Gipfel wollen wir hierzu einen Beitrag leisten: Statt falscher Gewissheiten zu verbreiten wollen wir Fragen stellen und verschiedenen Standpunkt kenntlich machen. Dabei ist nicht der Konsens um jeden Preis das Ziel, sondern der offene Dialog und auch die Bereitschaft zuzuhören und auch eigene Positionen zu überprüfen.

Ist alles, was digital ist auch cool? Ist nur cool, was digital ist? Wer macht zukünftig unsere Jobs? Mr. Digitalo? Und wer zahlt unsere Miete? Wird mein Boss ein Computer sein? Steuere ich das Internet of Things? Oder die Dinge mich? Kann man Nachrichten überhaupt noch vertrauen? Kann man in Filterblasen untergehen? Gibt’s meinen Job morgen noch?

Zum Thema „Game Changer Digitalisierung“ diskutieren u.a.

  • Allissia Iljaitsch, Co-Founder & Digital Innovation Strategist IQ Gemini: KI VR, Robotik
  • Heinrich Birner, Geschäftsführer der Gewerkschaft ver.di München & Region
  • Thomas Sattelberger, Deutscher Top –Manager u.a. Ex-Vorstand Deutsche Telekom
  • Catharina van Delden Münchner Gründerin und CEO: Innosabi, Crowdsourced Innovation

Begrüßung durch Peter Driessen Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern.

Moderation:  Richard Gutjahr (Publizist, Autor und Blogger) und Maren Martschenko Vorsitzende der Digital Media Women.

GRUßWORT

Peter Driessen
Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern

Prof. Wolf Groß
Isarnetz und Münchner Webwoche, Medienpsychologe, Netz Aktivist

Carola Grimminger
Inhaberin, Fokus K (B2B Marketing Beratung & Projekt Management)

MODERATOREN

Richard Gutjahr
Journalist, Moderator und Social Media Enthusiast

Maren Martschenko
Vorsitzende Digital Media Women und Markenberaterin

Impulsbeiträge

Allissia Iljaitsch
Co-Founder & Digital Innovation Strategist IQ Gemini: KI VR,
Robotik
________

Schöne neue Welten – Entmystifi zierung von VR, AR
und künstlicher Intelligenz in Unternehmen

Catharina van Delden
Münchner Gründerin und CEO: Innosabi, Crowdsourced
Innovation
________

Transformation fängt da an,
wo die Komfortzone aufhört

Heinrich Birner
Geschäftsführer Gewerkschaft ver.di München & Region München
________

Digitalisierung – mehr Gefahr als Chance für Arbeitnehmer?

Thomas Sattelberger
Deutscher Top –Manager u.a. Ex-Vorstand Deutsche Telekom
________

New Leadership – New Culture
or New Nothing

Ablauf

Social Conference

10.00 – 17.30 Uhr

Registrierung, Netzwerken, Imbiss

17:45 – 18:45 Uhr

Business Speed Dating

18:45 – 19.15 Uhr

Begrüßung

19:15 – 19.30 Uhr

Digital Dialog: 4 Impulsbeiträge

19.30  – 21.00 Uhr

Pause

21.00 – 21.15 Uhr

Offene Diskussion (Fishbowl)

21:15 – 22.00 Uhr

Isarflimmern – das Get-together

22.00 –  24.00 Uhr

X