Presseinformation: Siebte Münchner Webwoche verhandelt die Spielregeln der Digitalen Transformation

Der dezentrale Digitalkongress für München und Umgebung

  • Breites Themenspektrum – von Blockchain-Technologie über digitale Bildung bis zur Wertedebatte
  • Vielfältige Formate: Barcamps, Seminare, Vorträge und Workshops
  • 50 Veranstaltungen mit 4.500 Teilnehmern
  • Achte Münchner Webwoche vom 15.- 24. Mai 2019
  • III. Münchner Digital Dialog am 22. Mai 2019

München, 30. April 2018 – Münchens dezentraler Digitalkongress dokumentiert ein selbstbewusstes und differenziertes Bild des Standorts. Die Veranstaltungswoche, die am 28. April zu Ende ging, zeigt die ganze Vielfalt des Standorts: Rund 4.500 Teilnehmer diskutierten Fachthemen wie Datenschutz und DSGVO, modern Agile, Blockchain und künstliche Intelligenz. Mit 50 Veranstaltungen bot die 7. Münchner Webwoche zahlreiche Anlässe zur Vernetzung und gab einen Überblick über die Vielfalt digitaler Themen in der Landeshauptstadt und der Region.

Aber die digitale Transformation stellt auch viele altbekannte Muster in Frage. So thematisierten viele Diskussionen die Herausforderungen der Digitalisierung: lebenslanges Lernen, die Lehren des Scheiterns und den Umgang mit permanenter Überforderung.

„Jenseits der Fachthemen wird deutlich, dass es darum geht, die Spielregeln zu entwickeln, innerhalb derer wir die digitale Zukunft gestalten wollen,“ erläutert Wolf Groß von Isarnetz, Initiator der Münchner Webwoche. „Die digitale Transformation erfordert eine Standortbestimmung für Deutschland, aber auch für Europa. Das spiegelt sich auch in den Debatten der Münchner Webwoche wider: In den Veranstaltungen wird offen über Chancen und Risiken gesprochen. Es macht deutlich, dass wir auch eine neue Ethik im Umgang mit der digitalen Transformation entwickeln müssen.“

Isarcamp und Isarnetz Blog Award

Mentoring, digitale Verwirrtheit oder die Zukunft von Social Media – in den Räumen der Design Offices im Arnulfpark bot das Isarcamp als offenes Barcamp Raum für Sessions, Diskussionen und Workshops. Höhepunkt des Abends war die Verleihung der Isarnetz Blog Awards, die in zwölf Kategorien die besten Blogs aus München und der Region auszeichnen. Organisiert wurde der Abend und die Verleihung von dem Isarnetz-Partner Mucbook. Gewonnen haben in diesem Jahr:

• München-Blog: Blog der blauen Stunde
• Travel-Blog: Phototravellers
• Food-Blog: Feed me up before you go-go
• Fitness-Blog: Run further
• Culture-Blog: NEØLYD
• Family-Blog: Mutti so yeah
• Fashion-Blog: Frank-Lin
• DIY-Blog: Rosy and Grey
• Lifestyle-Blog: freemindedfolks
• Corporate-Blog: Café Lotti
• Der Publikumspreis 2018: thehangrystories
• Zum ersten Mal verliehen: Der Sonderpreis an Klartext@unverschluesselt!

Zweiter Münchner Digital Dialog

Beim Zweiten Münchner Digital Dialog diskutierte eine hochkarätig besetzte Runde aus unterschiedlichen Blickwinkeln über Treiber und Hemmnisse der Digitalisierung in Bayern: Christoph Weigler von UBER, Veronika Riederle von Demodesk, Jens Monsees von BMW, Dirk von Gehlen, Süddeutsche Zeitung, und Prof. Dr. Socher, Hochschule München. So unterschiedlich die Antworten von UBER und BMW auf die Digitalisierung sind: Datengetriebene Geschäftsmodelle stellen den Nutzer in den Mittelpunkt und vernetzen verschiedene Angebote zu neuen Mobilitätslösungen. Mit der Menge der erhobenen Daten wächst auch die Verantwortung der Unternehmen für den Datenschutz, wie im Rahmen der Diskussion auch durchaus kritisch angemerkt wurde. Als Unternehmensgründerin betonte Veronika Riederle von Demodesk, dass die Bedingungen für Start-Ups in München zwar gut, aber gerade bei der Wachstumsfinanzierung die Westküste der USA weitaus bessere Bedingungen liefere, weshalb sie über einen Umzug nachdenke. Dirk von Gehlen gab einen Kurs in Ratlosigkeit und erklärte die Überforderung zum neuen Default Modus der Digitalisierung.

Nachhaltiger Netzwerken

„Wir danken allen Partnern und Sponsoren für die Unterstützung der Münchner Webwoche. Dank ihrer Unterstützung sich der dezentrale Digitalkongress in den vergangenen Jahren einen festen Platz im Kalender der Münchner Digitalwirtschaft erobert.“ so Wolf Groß. „Gerade die Vielfalt der Unterstützer – Unternehmen, Verbände, Vereine, Programmierer, Medienschaffend, Star-Ups usw. – sorgt für ein breites Themenspektrum. Das kann sonst keine Digital Veranstaltung leisten. Im Gegensatz zu Kongressen und Messen führt die Webwoche die Besucher in die Räume der teilnehmenden Firmen. Netzwerken ist somit nachhaltiger.“

Auch der Termin für 2019 steht fest: vom 15. bis 24. Mai 2019 trifft sich die Münchner Digitalwirtschaft zur 8. Münchner Webwoche.

Facebook @muenchnerwebwoche
Twitter @isarnetz

#mww18
#digitaldabei

Bildmaterial

Professor Wolf Groß, Initiator der Münchner Webwoche und des Zweiten Münchner Digital Dialogs. „Jenseits der Fachthemen wird deutlich, dass es darum geht, die Spielregeln zu entwickeln, innerhalb derer wir die digitale Zukunft gestalten wollen. Die digitale Transformation erfordert eine Standortbestimmung für Deutschland, aber auch für Europa. Das spiegelt sich auch in den Debatten der Münchner Webwoche wider: In den Veranstaltungen wird offen über Chancen und Risiken gesprochen. Es macht deutlich, dass wir auch eine neue Ethik im Umgang mit der digitalen Transformation entwickeln müssen.“

* * *

Über die Münchner Webwoche
Die Münchner Webwoche vernetzt die digitalen Gestalter der Metropolregion und stärkt den Digital- und Kreativstandort München. Sie wird getragen von Münchner Organisationen und Unternehmen und maßgeblich unterstützt vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München sowie der IHK für München und Oberbayern. Eine Woche lang veranstalten Unternehmen und Organisationen an verschiedenen Standorten in München unterschiedlichste Events – Vorträge Barcamps, Round Tables etc.. Organisiert wird die Münchner Webwoche von Verein Isarnetz und seinen Unterstützern.

Über Isarnetz
Isarnetz ist die Anlaufstelle für ein offenes, Community-getriebenes Netzwerk der Digital- und Kreativwirtschaft. Isarnetz vernetzt Münchner Unternehmer, Manager, Berater, Gründer, Startups, Nerds, Kreative, Blogger, Designer, Ingenieure, Erfinder, Anwender, Entwickler und Hochschulangehörige aus den Bereichen Internet, Medien, IT- und Telekommunikation. Isarnetz setzt sich für die Vision von München als Social City ein, einer wirtschaftlich, kreativ und kulturell lebendigen sozialen Stadt, die Vorreiterin der digitalen Wirtschaft ist. Die Vernetzung der verschiedenen Zweige der Digital- und Kreativwirtschaft, insbesondere der Social Media-, Gründer-, Medien- und IT-Szene mit der klassischen Wirtschaft sowie den Hochschulen und Forschungseinrichtungen, ist ein besonderes Anliegen. Die Arbeit unterstützen können Förder-, ordentliche und Nicht-Mitglieder, die sich für die gemeinsame Vision einsetzen.

Unterstützer
Ohne die Unterstützer, Medienpartner, Sponsoren und vielen freiwilligen Helfern und Teammitgliedern wäre die Münchner Webwoche nicht möglich. Wir bedanken uns bei der Landeshauptstadt München, der IHK für München und Oberbayern, der europäischen Metropolregion München, diva-e, der Digital Media Women, MUCBOOK, der Webgrrls und vielen anderen. Die Firma Ströer ermöglicht der Webwoche 2018 mit umfangreichen Plakatierungen und Infoscreens (gestaltet von Straight) im Stadtbild um Aufmerksamkeit zu werben, das Zukunftswerk sorgt für die Klimaneutralität der Eventwoche, Storytile stellt seine Plattform für das Live Blogging zur Verfügung

Ansprechpartner
Isarnetz
Prof. Wolf Groß
+49 89 – 527 789
wolf.gross@isarnetz.com
www.isarnetz.de

momentum communication
Dr. Hans-Wilhelm Eckert
+49 89 – 12267544
eckert@momentum-com.de
www.momentum-communication.com