Beiträge

5 Fragen an Münchens beste Blogs: MunichMag

Das digitale Stadtmagazin MunichMag bietet zahlreiche Tipps zu Münchner Veranstaltungen und Freizeitgestaltung in der Metropole. Dahinter stehen Regina, Martin und Sebastian, die das Magazin mit großem Engagement und Leidenschaft pflegen.

MunichMag wurde auf dem Abendempfang der Münchner Webwoche 2016 als einer der besten Blogs Münchens ausgezeichnet. Von unserem Partner Mucbook organisiert und durchgeführt, wurden aus über 200 Bewerbungen die neun besten Blogs in den Kategorien Corporate, Sport, Mode, Kultur, Food, Familie, Video, Reise, München und Publikum prämiiert.

Wir haben die Bloggerinnen interviewt, um mehr über ihren Blog und ihre Einschätzung der Münchner Digitalszene zu erfahren.

Weiterlesen

Bester Reise Blog 2016, Isarnetz Award, Münchner Webwoche: Ani denkt

5 Fragen an Münchens beste Blogs: Anidenkt!

Im Rahmen der diesjährigen Münchner Webwoche 2016 wurden auf dem Abendempfang im alten Rathaus Münchens beste Blogger ausgezeichnet. Von unserem Partner Mucbook organisiert und durchgeführt, wurden aus über 200 Bewerbungen die neun besten Blogs in den Kategorien Corporate, Sport, Mode, Kultur, Food, Familie, Video, Reise, München und Publikum ausgezeichnet.

Als „Bester Münchner Reise Blog“ konnte Anika Landsteiner mit ihrem Blog „Anidenkt“ überzeugen. Ihr Blog soll vor allem eins: inspirieren. Zum Nachdenken, zum Reisen und zum Leben, wie sie selbst beschreibt. Es sind Erzählungen von ihren Erlebnissen während ihrer Reisen und Gedanken, die sie dabei hatte.

Wir haben die Bloggerinn interviewt, um mehr über ihren Blog und ihre Einschätzung der Münchner Digitalszene zu erfahren.

Weiterlesen

5 Fragen an Münchens beste Blogs: Mit Vergnügen!

5 Fragen an Münchens beste Blogs: Mit Vergnügen!

Im Rahmen der diesjährigen Münchner Webwoche 2016 wurden auf dem Abendempfang im alten Rathaus Münchens besten Blogs ausgezeichnet. Von unserem Partner Mucbook organisiert und durchgeführt, wurden aus über 200 Bewerbungen die neun besten Blogs in den Kategorien Corporate, Sport, Mode, Kultur, Food, Familie, Video, Reise, München und Publikum ausgezeichnet. Weiterlesen

Portrait der Bloggerinnen von Gosspi Gold

5 Fragen an Münchens beste Blogs: Gossipgold

Auf dem Abendempfang der Münchner Webwoche 2015 wurden Münchens besten Blogger ausgezeichnet. Von unseren Partnern Mucbook und dem Bayerischen Filmzentrum organisiert und durchgeführt, wurden aus 120 Bewerbungen die vier besten Blogs in den Kategorien „Bester Blog allgemein“, „Bester Unternehmensblog“, „Bester Photoblog“ und „Bester Videoblog“ gewählt.

Als „Bester Videoblog“ konnten Sarah und Yvonne überzeugen. Ihr YouTube-Kanal „Gossipgold“ versorgt ihre Fans mit Beauty-, Fashion- und Dekotipps ebenso wie mit News zu Stars und Musik. Die Jury überzeugte die große Nähe und starke Interaktion mit ihren Fans.

Als Einstimmung auf die 5. Münchner Webwoche Anfang November 2016 haben wir die Gewinner des Blog Awards 2015 interviewt und zu ihren Blogs und Münchens digitaler Zukunft befragt. Weiterlesen

5 Fragen an Münchens beste Blogs: Photopraline

Auf dem Abendempfang der Münchner Webwoche 2015 wurden Münchens besten Blogger ausgezeichnet. Von unseren Partnern Mucbook und dem Bayerischen Filmzentrum organisiert und durchgeführt, wurden aus 120 Bewerbungen die vier besten Blogs in den Kategorien „Bester Blog allgemein“, „Bester Unternehmensblog“, „Bester Photoblog“ und „Bester Videoblog“ gewählt.

Die Bloggerin Katharina gewann in der Kategorie „Bester Photoblog“. Ihr Blog „Photopraline“ überzeugte, der die Leser selbst mit anspruchsvolle Themen und Kunstausstellungen begeistert.

Als Einstimmung auf die 5. Münchner Webwoche Anfang November 2016 haben wir die Gewinner des Blogawards 2015 interviewt und zu ihren Blogs und Münchens digitaler Zukunft befragt.

Isarnetz/Münchner Webwoche: Liebe Katharina, Dein Photoblog „Photopraline“ war in der Kategorie „Bester Photoblog“ erfolgreich. Wir würden gerne mehr über Dich erfahren. Wie würdest Du Dich beschreiben?

Katharina, Photopraline: Puh, eine schwere Frage. Meine Freunde schätzen an mir jedenfalls meine Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft. Ich versuche in jedem immer etwas Schönes zu sehen und das dann in meinen Fotos festzuhalten.

I/MWW: Zahlreiche markante Photos zieren Deinen Blog. Wie kam es zu Deinem Blog und welche Meilensteine liegen Dir besonders am Herzen?

Photopraline: Der größte Traum meines Vaters war es immer eine professionelle Kamera zu besitzen. Vor ein paar Jahren hat er sich diesen Traum verwirklicht und eine Canon 1 DS Mark III gekauft. Von ihm habe ich meine Liebe zur Fotografie. Wir haben sehr viel fotografiert und als ich schließlich 18 wurde, hat er sie mir zum Geburtstag geschenkt. Als ich nach München zum Studieren gezogen bin, hatte ich anfangs kaum Zeit zum Fotografieren. Das wollte ich ändern. Also beschloss ich einen Fotoblog zu starten, um mich mehr zu motivieren. Mein größter „Meilenstein“ bisher war der Gewinn des Blog Awards. Das hat mich in meinen Ambitionen bestärkt den Blog weiterzuführen und auszubauen.

I/MWW: Besonders Dein Umgang mit anspruchsvollen Themen und Kultur wurden von der Jury gelobt. Wie würdest Du das Erfolgsrezept Deines Blogs beschreiben? Welche Tipps würdest Du Anderen geben, die einen Photoblog anlegen wollen?

Photopraline: Das wichtigste für jeden Blogger ist, ehrlich und authentisch zu sein. Dabei gilt: Blogge weil es dir Freude bereitet, und nicht, um damit berühmt zu werden. Wenn man als Fotoblogger anfängt, sollte man vor Veröffentlichung schon ein paar Blogposts in petto haben und die Social Media Kanäle sinnvoll für sich nutzen (vor allem Instagram).

I/MWW: Die digitale Szene stärker zu vernetzen und verborgenes Potential zu aktivieren, ist für Isarnetz ein wichtiges Anliegen und Ziel der Münchner Webwoche. Für uns gehören Blogger ebenso dazu, wie die kreative und wirtschaftliche Digitalszene Münchens. Welche Stärken hat München in Deinen Augen, wenn es um Digitalwirtschaft geht?

Photopraline: München entwickelt sich im Digitalen immer weiter. Ich sehe das an meinem eigenen Studienfach. An der Ludwig-Maximilians-Universität gibt es jetzt einen eigenen Forschungsbereich, die digitale Kunstgeschichte. In den nächsten Jahren werden alle Bereiche sicherlich digitaler. Die Stärke Münchens sind die Menschen dieser Stadt, sie entwickeln die neuen digitalen und innovativen Strategien.

I/MWW: Blicken wir in die Zukunft: Welche Chancen blickst Du in den nächsten Jahren erwartungsvoll entgegen? Wie könnte das digitale Gesicht von München 2050 aussehen?

Photopraline: Ich könnte mir vorstellen, dass alles noch schneller und Prozesse optimierter ablaufen. Meine persönliche Hoffnung ist ja, dass alle Archive bis 2050 komplett digitalisiert sind und online zugänglich. Das würde für die Forschung einen enormen Fortschritt bedeuten, da dadurch Informationen vernetzt und abrufbar sind.

Vielen Dank für Deine Zeit. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und Freude mit Deinem Blog und freuen uns darauf, Dich auf der 5. Münchner Webwoche 2016 wiederzusehen.