Beiträge

Einladung zum Themenabend: Gemeinsam zur gesunden digitalen Kultur

Der Isarnetz e.v. ist Träger der Münchner Webwoche. Über das Jahr verteilt organisiert das Netzwerk Themenabende rund um die Digitalisierung. Am 2. August lädt Isarnetz herzlich zum nächsten „Werkabend“. Miriam Nagler referiert dann zum Thema „Gesunde digitale Kultur“.

Was bedeutet „digitale Transformation“ eigentlich für uns als Mensch – persönlich & beruflich? Unter dem Slogan „Gemeinsam zur gesunden digitalen Kultur“ liefert uns Miriam Nagler ganzheitliche Denkanstöße zum richtigen Umgang mit unserer digitalen Umwelt. Miriam Nagler folgt als junge Gründerin von „Digital M – Communication & Health“ seit einigen Monaten ihrer Berufung. Sie inspiriert Unternehmen dabei, den richtigen Spirit für die digitale Transformation in deren Kultur zu verankern. Dabei stellt sie sich vor allem die Frage: Wie können wir Kommunikationstechnik, Mindset und Gesundheit so kombinieren, dass Mitarbeiter eine glückliche Zukunft erleben?

Wie immer bei den Isarnetz Werkabenden werden wir einen knackigen Vortrag hören und anschließend beim Netzwerken fleißig darüber diskutieren. Zum Start des Events werden wir diesmal auch kurz über den Stand der Vorbereitungen der 5. Münchner Webwoche berichten und Johannes Woll referiert über seine Pläne zur Unterstützung der Münchner Webwoche mit der Xing Community München und einer Social-App namens Miitya.

ECKDATEN

Beginn: 2. August, 19:00

Ort: smartvillage, Winzererstr. 47d, 80797 Munich

Anmeldung: https://www.facebook.com/events/1146608328738055/

Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos. Verbindliche Anmeldung aber wg. Planung erbeten.

5einhalb Fragen an: Dr. Wieland Holfelder, Leiter des Google Entwicklungszentrums in München

[„5einhalb Fragen an…“ ist ein festes Format dieses Blogs. Wir wollen den Gestaltern der Digitalwirtschaft Bühne und Forum zugleich sein. Die Interviewreihe unterstützt dieses Ziel, indem sie Persönlichkeiten aus dieser Szene vorstellt.]

Google unterstützt die Münchner Webwoche 2015 als Bronze-Sponsor und steuert daneben eine eigene Veranstaltung bei. Dr. Wieland Holfelder ist seit 2008 bei Google Germany GmbH als Leiter des Google Entwicklungszentrums in München mit momentan etwa 200 Entwicklern tätig. Vor Google war Dr. Holfelder für Mercedes-Benz Research and Technology North America, Inc. in Silicon Valley tätig, zuletzt als Vice President und Chief Technical Officer.

MWW: Erzählen Sie uns von einem Projekt rund um das Thema Digitales, das Sie in München so richtig begeistert hat.

WH: Ganz klar das Projekt M-WLAN. Die Idee dahinter ist einfach klasse. Jedem Münchner und Besuchern kostenloses und frei zugängliches Internet zu Verfügung zu stellen, ist der nächste Schritt in der Digitalisierung. So kann man einfach auf Informationen zugreifen, übrigens ja auch das Ziel von Google: Informationen für alle zu jeder Zeit zugänglich zu machen. Idealerweise sollte das Projekt aber noch erweitert werden, um nicht nur an wenigen zentralen Orten, sondern beispielsweise auch in U- und S-Bahnen genutzt werden zu können.

MWW: Welches digitale Potenzial schlummert in München, das wir noch nicht oder noch nicht vollständig geweckt haben?

WH: Wenn es um Vernetzung und Digitalisierung in Deutschland geht, wird hauptsächlich über Berlin gesprochen. Aber auch hier in München passiert sehr viel! Die Initiative “Bayern Digital 3.0” zum Beispiel setzt hier die richtigen Impulse, und zeigt, dass es auch der hiesigen Politik ernst damit ist, Bayern und München zur digitalsten Region in Deutschland zu machen. Mit den Investitionen in den Breitbandausbau oder auch der Förderung von digitalen Projekten wird hier die richtige Grundlage geschaffen, davon können Unternehmen und Startups profitieren und darauf weiter aufbauen.

MWW: Wie kann man aus Ihrer Sicht München als lebendigen Standort der Digital- und Kreativwirtschaft weiter stärken?

WH: Ich denke, man könnte hier zunächst mal ruhig etwas selbstbewusster auftreten, frei nach dem Motto: “tue Gutes – und sprich darüber”! Es gibt so viele positive Aktivitäten im Bereich Entrepreneurship, gerade im digitalen Bereich. Aber: es wird sehr wenig darüber in der lokalen Presse berichtet, daher fehlt die Strahlkraft dieser Aktivitäten. Warum gibt es in den Zeitungen keine feste Seite für die Münchner Szene der Digital- und Kreativwirtschaft oder auch allgemein zu Entrepreneurship? Es gibt unendlich viele Erfolgsgeschichten, die müssen aber auch erzählt werden.

MWW: Welchen Beitrag kann ein Format wie die Münchner Webwoche aus Ihrer Sicht dazu leisten?

WH: Die Webwoche bringt viele einzelne und zum Teil sehr unterschiedliche Akteure an einen Ort zusammen. Das fördert den Austausch der digitalen Szene und erhöht außerdem deren Sichtbarkeit. Das kann gerade Einzelnen Mut machen, sich in diesen Bereichen weiterzubilden oder selbst als Entrepreneur aktiv zu werden.

MWW: Welche Veranstaltungen planen Sie zur Münchner Webwoche 2015?

WH: Wir veranstalten einen Startup Roundtable bei uns im Münchner Google Entwicklungsbüro. Hier bringen wir Münchner Startups an einen Tisch mit Googlern, die teilweise auch bereits selbst erfolgreich gegründet haben, sowie Experten für Startup-relevante Themen sind. So bieten wir die Möglichkeit zum direkten Austausch und zur Diskussion über die Herausforderungen für Startups im digitalen Umfeld oder über die Unterstützung junger Technologie-Unternehmen.

MWW: Und nun die „halbe“ Staffelfrage: Von welcher Persönlichkeit der digitalen Szene in München würden Sie an dieser Stelle gerne 5einhalb Antworten lesen?

WH: Mich würden die Antworten von Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sehr interessieren. Oder auch von Andreas Bechtholsheim, der zwar kein Münchner ist, aber immerhin in Bayern am Ammersee geboren wurde. Bechtholsheim war übrigens derjenige, der Larry Page und Sergey Brin ihren ersten Scheck ausgestellt hat. Damit wurde 1998 die Google Inc. gegründet. So einen Scheck würde wohl jeder gerne mal unterschreiben.

MWW: Vielen lieben Dank!

Munich Web Week

Embracing Digital Transformation #mww16

Munich Web Week will take place for the fifth time in 2016 (NOV 3-11) in Munich, Germany. Its major objectives consist in connecting all the digital protagonists in the city region and providing a stage for their digital ventures. We want to show Munich and the world how we are contributing to an exciting digital future!

Where we come from

Munich Web Week was founded in 2012 by Prof. Wolf Groß of Isar Network (Isarnetz). Isarnetz is made up of a group individuals who are passionate about digital issues and Munich. We are an open network of digital and creative experts. Our goal is to be inclusive of: executives, entrepreneurs, managers, consultants, startups, corporates, technologists, designers, bloggers, engineers, inventors, users, developers and academics who are shaping media, IT and telecommunications for the future. We promote Munich based technologies, digital and creative solutions. Munich Web Week aligns with global entities influencing various digital aspects via products and services worldwide.

Going global

Traditionally, Munich Web Week has been supported primarily by organizations such as Telefónica, and predominately Munich and Bavarian based organizations. These organizations have supported the brand because of their desire to strengthen the digital economy in the Metropolitan Area of Munich. This year we are expanding our program to be more inclusive of international organizations and startups enabling various aspects of digital transformation.

This is your stage

Events are held throughout the week in Munich and organized by sponsors, partners and organizations with resources, products and services shaping the future of our digitally, connected society. In the past, over 100 events have taken place throughout Munich Web Week. Munich Web Week provides a platform for organizations to list events throughout the week which build digital competence of the local community, enable networking and further develop the reputation of Munich as one of the most robust digital and creative hubs of Europe. Throughout the week, organizations, startups, agencies, accelerators and institutions can list their events via our website and engage the community.

How to participate

  • Become network partner, and offer your event, lecture, workshop, via our online platform as part of Munich Web Week! Enter it yourself here.
  • Become a sponsor! Without the support of other organizations this event wouldn’t be possible! Download our presentation here. You can also contact Andy Keck to investigate our sponsorship package opportunities.

 

Event questions? Send an email here: info@muenchner-webwoche.de.

Let’s cooperate to make this a wonderful Munich Web Week 2016!