Beiträge

Isarcamp: Zeit für Veränderung

Zeit für Veränderung“ ist das Motto des diesjährigen Isarcamps. Mit euch wollen wir genau das an diesem Tag: Neu gestalten, verändern, transformieren, Lösungen finden, diskutieren, zu neuen Antworten anregen, inspirieren und umdenken.

Dafür starten wir mit kurzen Impulsvorträgen. Im Anschluss startet das Barcamp, d.h. ihr habt die Möglichkeit, mit euren Themen eine eigene Session zu gestalten und das Isarcamp beispielsweise mit Vorträgen, Diskussionen oder Workshops aktiv mitzugestalten. Nutzt die Möglichkeit für einen intensiven Wissensaustausch, diskutiert neue Geschäftsideen oder Fragen, die euch bewegen, knüpft Kontakte und startet gemeinsam neue Projekte. Nachmittags präsentieren wir mit euch die Ergebnisse der Sessions.

Die Impulsvorträge

Zahlreiche Vorträge liefern starken Input für die eigenen Workshops. Lars Richter, ‎Bereichsleiter Business Unit Geschäftskunden bei M-net, spricht über die Bedeutung von Digitalisierung: ist das mehr als ein Buzzword? In seinem Impulsvortrag liefert Lars Richter konkrete Beispiele aus dem M-net Kundenkosmos und gibt Anreize, wie Unternehmen ihre eigene Digitalisierung vorantreiben können.

Will man die Digitalisierung hierzulande und in der EU weiter vorantreiben und damit den starken Wirtschaftsstandort Deutschland festigen und ausbauen, muss man an zwei Hebeln ansetzen. Welche das seiner Meinung nach sind und was es sonst noch zu beachten gibt, erklärt Dr.-Ing. habil. Ralf Rieken, COO, Uniscon GmbH.

Eine junge Unternehmerin muss bei der Gründung an allen möglichen Fronten aktiv sein – Produkte entwickeln, Geschäftsmodelle gestalten, Vertrieb, Marketing, Design, PR, Rechtliches in die Wege leiten und vieles Mehr. Galina Bankowa, Gründerin von Do Work You Love: Best Practice, erzählt, wie sie mit zahlreichen Tools auch als Non-Techie als Unternehmerin erfolgreich war.

Zeitplan Isarcamp am 5.11.2016:

08.30 – 09.45 Uhr:      Einlass /Teilnehmerregistrierung

09:00 – 09.45 Uhr:      Kaffee, Getränke

10.00 – 10.15 Uhr:      Großer Training Raum 2 (max. 120 Personen)

  • Begrüßung: Wolf Groß
  • Begrüßung: Design Office
  • Infos zum Ablauf und Infos zum Barcamp

10.30 – 10.50 Uhr:      Großer Training Raum 2: Impulsreferat Lars Richter, M-net

10.55 – 11.15 Uhr:      Großer Training Raum 2: Impulsreferat Galina Bankowa (max. 120 Personen)

10.55 – 11.15 Uhr:      Training Raum 3 (max. 80 Personen): Impulsreferat Markus Kieslich, Uniscon

11.20 – 11.50 Uhr:      Großer Training Raum 2

  • Plenum: Barcamp und Ablauf Info
  • Vorstellung der Sessions durch Teilnehmer

12.00 – 12.45 Uhr:      Isarcamp Sessions (I) verschiedene Räume

13.00 – 13.50 Uhr:      Mittagspause

14.00 – 14.45 Uhr:      Isarcamp Sessions (II) verschiedene Räume

15.00 – 15.45 Uhr:      Isarcamp Sessions (III) verschiedene Räume

15.45 – 16.15 Uhr:      Cafepause

16.15 – 17.00 Uhr:      Großer Training Raum 2:Plenum, Darstellung der Session Ergebnisse

 

Die Fakten

Zeit: 05. November 2016, 08:45 – 17.00 Uhr

Ort: Design Offices München Arnulfpark, Luise-Ullrich-Straße 20, 80636 München, Anfahrt: S-Bahn Hackerbrücke, (gegenüber der Freiheizhalle)

Eintritt: 20,00 €, Studenten 10,00 €, Unternehmen 60,00 € (inkl. belegte Semmeln, Brezen und Getränke inbegriffen)

Anmeldung: über XING-Events erforderlich: https://www.xing-events.com/isarcamp2016.html

Münchner Webwoche geht mit mehr als 60 Events ins fünfte Jahr

Themenwoche rund um digitale Themen vom 3. bis 11. November / Landeshauptstadt München, IHK und die Europäische Metropolregion München sind Unterstützer / M-net, Flughafen München, CeBIT und Ströer sind Partner

 

München, 25. Oktober 2016 – „Vernetzen und gemeinsam die digitale Zukunft gestalten“: so lautet die Vision von Isarnetz e.V. für die 5. Münchner Webwoche vom 3. bis 11. November 2016. Im Rahmen von mehr als 60 eigenständig organisierten Events rund um digitale Themen zeigen Münchner Organisationen, Unternehmen, Vereine und Verbände, Freischaffende und Künstler, wie München den digitalen Raum mitgestaltet. Einsteigerthemen sind dabei ebenso im zentralen Eventkalender (www.muenchner-webwoche.de) zu finden wie Events für Digitalprofis. Die Münchner Webwoche versteht sich als dezentralen Internetkongress und ist in den letzten fünf Jahren erfolgreich gewachsen: Sie hat neben den langjährigen Unterstützern, wie dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München sowie der IHK für München und Oberbayern weitere prominente Sponsoren gewinnen können. Darunter sind in diesem Jahr M-net, der Flughafen München, die Fachmesse CeBIT und die Werbevermarkter von Ströer.

Professor Wolf Groß, Mitinitiator der Münchner Webwoche und Präsident von Isarnetz e.V., erklärt: „Wir sind stolz, dass wir für die fünfte Auflage unserer Themenwoche wieder ein spannendes Programm für alle Münchner zusammenstellen konnten. Die Münchner Webwoche soll ein Schaufenster der Digitalszene sein und gleichzeitig Menschen zusammenbringen. Mit Events wie beispielsweise dem traditionellen Abendempfang im Alten Rathaus, einem Zukunfthing und einem Barcamp wird uns das hoffentlich ebenso erfolgreich gelingen, wie in den Jahren zuvor.“

Rathausempfang und Awards

Der zentrale Event der Münchner Webwoche ist auch 2016 wieder der traditionelle Rathausempfang, der diesmal am 3. November stattfindet. Auf Einladung der Stadt München treffen sich Young Professionals, Gründer, Großunternehmer, Blogger und viele mehr, um sich kennen zu lernen und über digitale Themen zu diskutieren. Die Keynote zum Thema Digital Leadership hält Christiane Brandes-Visbeck, Unternehmensberaterin, Autorin und Leiterin des Hamburger Quartiers der Digital Media Women. Auf dem Abendempfang wird unter anderem auch der Isarnetz-Blog-Award verliehen, für den es bereits mehr als 200 Nominierungen gibt.

Eventfeuerwerk in München

Die mehr als 60 Events beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der digitalen Zukunft. Fünf Highlights der Münchner Webwoche 2016:

  • Das Isarcamp am 5. November lockt mit spannenden Impulsvorträgen unter anderem von M-Net und Uniscon. Dann aber stehen die Besucher im Mittelpunkt, gestalten ihre eigene Agenda und halten Vorträge und Sessions selbst.
  • Beim Usability Day steht beispielsweise der interdisziplinäre Austausch über die Branchentrends im Mittelpunkt;
  • Der pädagogische Interaktiv-Preis Pädi 2016 widmet sich hingegen den Usern von Morgen und zeichnet unter anderem Apps, Games und Websites aus, die für Kinder und Jugendliche pädagogisch wertvoll sind;
  • Währenddessen werden rund 150 erfahrene Analysten beim Zukunfthing erwartet, um Deutschlands Zukunftsaussichten zu diskutieren;
  • Startups sind bereits heute ein starker Motor der Digitalbranche. Einen Überblick über diesen Marktsektor können sich Besucher auf der Start Up Demo Night verschaffen;

Website, App und Programmheft für Besucher

Besucher können sich auf der Website der Münchner Webwoche im Eventkalender über alle Events informieren. Der Eventkalender wird als zentrale Anlaufstelle von der App „miitya“ ergänzt, mit der Events und Eventteilnehmer in der Nähe gefunden werden können. Ein Blick in den Kalender lohnt sich, um bei der Vielfalt der Events einen Überblick zu behalten. Diese sind oft kostenlos und ohne Anmeldung. Für manche können Unkostenbeiträge oder Anmeldungen aus organisatorischen Gründen notwendig werden. Digitalen Einsteigern bieten die Veranstalter zudem ein Programmheft als PDF (Download hier), welches auch auf vielen Events der Münchner Webwoche ausliegen wird.