Beiträge

5einhalb Fragen an: Eva Puckner, Referat für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München

[„5einhalb Fragen an…“ ist ein festes Format dieses Blogs. Wir wollen den Gestaltern der Digitalwirtschaft Bühne und Forum zugleich sein. Die Interviewreihe unterstützt dieses Ziel, indem sie Persönlichkeiten aus dieser Szene vorstellt.]

Mit Eva Puckner hat die Münchner Webwoche eine starke Fürsprecherin im Referat für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München. Die Zusammenarbeit zwischen Isarnetz und der Stadt besteht schon von der ersten Stunde des Isarnetzes und auch dieses Jahr wird der Isarnetz-Abendempfang am 17.6. wieder im Alten Rathaus stattfinden.

MWW: Erzählen Sie uns von einem Projekt rund um das Thema Digitales, das Sie in München so richtig begeistert hat.

EP: Aus Sicht der Landeshauptstadt München möchte ich hier die WLAN Hotspots in München nennen. Im Rahmen des Projektes M-WLAN strebt die Stadt zusammen mit den Stadtwerken München einen kostenlosen Internet-Service an und stattet dementsprechend wichtige Plätze in München mit WiFi Hotspots aus. Wer sich in das drahtlose Netz einwählen möchte, muss lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptieren und kann dann gratis ohne Registrierung das Internet nutzen.

Kostenlos im Internet surfen in München ist auf dem Marienplatz , am Odeonsplatz, dem Sendlinger Tor und am Karlsplatz Stachus schon länger der Fall. Nun sind folgende Standorte hinzugekommen: Marienhof, Orleansplatz, Lehel, Harras, Münchner Freiheit, Wettersteinplatz, Giesing, Rotkreuzplatz, Neuperlach Zentrum und Deutsches Museum.

Darüber hinaus gibt es selbstverständlich weitere Anbieter von öffentlichen drahtlosen Netzwerken, zum Beispiel zahlreiche Münchner Restaurants und Cafés.

MWW: Welches digitale Potenzial schlummert in München, das wir noch nicht oder noch nicht vollständig geweckt haben?

EP: Eine Studie der Europäischen Kommission, die 2014 veröffentlicht wurde, zeichnet München als besten Informations- und Kommunikationsstandort Europas vor London und Paris aus. Zentrale Merkmale sind die hervorragende Forschungs- und Entwicklungslandschaft, die Innovationskraft und die Leistungsfähigkeit der ansässigen Unternehmen. Ich vertraue bei diesen Voraussetzungen voll auf die Kräfte des Marktes und bin zuversichtlich, dass München auch bei der Digitalisierung eine Vorreiterrolle einnehmen wird. Der Standort ist also bestens auf die zweite und dritte Digitalisierungswelle vorbereitet. Die starken Münchner Branchen wie z.B. Automotive, Finanzdienstleistungen oder Luft- und Raumfahrt treffen mit ihrer dringenden Nachfrage nach Digitalisierungsdienstleistungen auf innovative, kompetente Anbieter vor Ort.

MWW: Wie kann man aus Ihrer Sicht München als lebendigen Standort der Digital- und Kreativwirtschaft weiter stärken?

EP: Insbesondere von Seiten der jungen, digitalen Unternehmen besteht eine hohe Nachfrage nach Beratungsangeboten in den Bereichen Förderung, Wissenstransfer und nach Networking. Die existierende ausdifferenzierte, breite Beratungslandschaft in München wird deshalb zur Zeit stetig ausgebaut und aufeinander abgestimmt.

Gleichzeitig hat München jedoch auch die Infrastruktur der Digitalisierung fest im Blick: So sind der weitere Ausbau des Glasfasernetzes durch die Stadtwerke München sowie die Ertüchtigung des schnellen Internets im Innenstadtbereich durch die Telekom wichtige Schritte, welche die Zukunft der erfolgreichen Digitalisierung ermöglichen und gewährleisten.

MWW: Die Stadt München unterstützt die Münchner Webwoche seit ihrem Beginn im Jahr 2012. Was hat Sie von diesem Format überzeugt?

EP: Die Organisatoren der Münchner Webwoche, das Isarnetz, zeichnen sich durch Lebendigkeit, Innovation und Kreativität aus. Die zahlreichen Teilnehmer und Veranstaltungen im Rahmen der Webwoche kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen der digitalen Unternehmerschaft. Die Webwoche gibt der Münchner digitalen Szene so ein sympathisches Gesicht, das zum Mitmachen einlädt und das eine breit aufgestellte  Community von IT-Unternehmen, Bloggern, Marketingexperten, Webdesignener etc. erreicht.

MWW: Welche Veranstaltungen plant die Stadt München zur Webwoche 2015?

EP: Die zentrale Abendveranstaltung der Münchner Webwoche wird wieder im großen Saal des alten Rathauses am Marienplatz stattfinden. Dies ist eine nette Gelegenheit für alle Teilnehmer, sich sozusagen „im Wohnzimmer“ der Stadt zu treffen und sich auszutauschen. Im Mittelpunkt stehen dabei keine technischen Fragestellungen und unternehmerischen Digitalstrategien, sondern es geht um den persönlichen Austausch auf Augenhöhe zwischen IT-Unternehmern, Bloggern, Techies, Social-Media-Experten etc., etc.

Die entsprechenden Veranstaltungen in den vergangenen Jahren waren bestens besucht, haben Spaß gemacht und haben die Vernetzung der Szene auf angenehme Weise intensiviert.

MWW: Und nun die „halbe“ Staffelfrage: Von welcher Persönlichkeit der digitalen Szene in München würden Sie an dieser Stelle gerne 5einhalb Antworten lesen?

EP: Wolfgang Glock, Leiter des Projektes E-Government der Landeshauptstadt München.

 MWW: Vielen lieben Dank!

Beirat verstärkt: Noch mehr Energie für die Münchner Webwoche

Wir freuen uns sehr mitzuteilen, dass bei den letzten Isarnetzmeetings am 17.12.2014 und 20.01.2015 folgende Personen neu in den Beirat der Münchner Webwoche berufen wurden.

Wir begrüßen herzlich:

 

Gleichzeitig bedanken wir uns herzlich bei den ausscheidenden Beiratsmitgliedern wie Doris Schuppe vom Social Media Club, Franz Glatz vom Werk1, Nicole Ruedlin, Internetworld, Sina Brübach Schlickum vom Combinat 56 und Stefan Schicker vom BDOA für Ihre Unterstützung beim Aufbau des Isarnetzes und der Münchner Webwoche.

Alle haben versichert, dass Sie die Münchner Webwoche und den Digital- und Kreativstandort München auch weiterhin unterstützen werden.

Münchner Webwoche 2014 - Business Speeddating

Über die Münchner Webwoche

Die Münchner Webwoche wurde im Jahr 2012 das erste Mal durchgeführt. Sie wird getragen von Münchner Organisationen und Unternehmen, die die digitale Wirtschaft am Standort München stärken und deren Akteure besser vernetzen wollen.

Eine Woche lang finden dazu an verschiedenen Standorten in München Veranstaltungen rund um die Themen Internet und Digitales statt. Die Events werden von den Organisationen selbst organisiert und durchgeführt.

Das bedeutet konkret: Sie sind die Münchner Webwoche! Ohne Ihren Workshop, Vortrag oder Event gibt es auch keine Münchner Webwoche. Unsere Netzwerkpartner stehen im Zentrum der Woche, das ist Ihre Bühne.

Diese Website samt Veranstaltungskalender zeigt den Münchnern, wo sie in den sieben Tagen die geballte digitale Kompetenz der Landeshauptstadt erleben können. Die Münchner Webwoche ist eine Messe der etwas anderen Art.

Wir von Isarnetz, den Initiatoren und Organisatoren der Webwoche, bieten auch eine eigene Veranstaltung im Rahmen der Münchner Webwoche an. Das ist der Isarnetz-Abendempfang im Alten Rathaus am 17. Juni 2015, auf dem auch die Isarnetz-Awards verliehen werden. Auch bei diesem Event steht nicht das Isarnetz im Vordergrund, sondern Sie – die digitalen Gestalter Münchens.

Zeigen Sie München, wie Sie die digitale Zukunft formen! Werden Sie Netzwerkpartner, Sponsor, Helfer, Medienpartner!

Sponsor werden

Teilen auch Sie unsere Vision eines starken Technik-,  Digital- und Kreativstandorts München? Dann unterstützen Sie uns! Auf dieser Seite können Sie sich unsere Sponsoreninformationen herunterladen.

Was wir Ihnen bieten

Als Sponsor erreichen Sie ein exklusives Publikum: Die digitalen Gestalter in München. Präsentieren Sie sich potenziellen Kunden, Partnern, Mitarbeitern und der interessierten Münchner Öffentlichkeit.

Wir werden immer wieder gefragt, welche Reichweite die Münchner Webwoche ihren Sponsoren bieten kann. Nun: die größte Reichweite steuern Sie selbst bei, unsere Sponsoren und Netzwerkpartner. Wenn jede Organisation, die wir hier auf der Seite listen, ihre Kanäle für die Unterstützung der Webwoche einsetzt, ist das Potenzial enorm. Der Netzwerkeffekt nützt uns allen. Zudem kommunizieren unsere Unterstützer, die Landeshauptstadt München und die IHK für München und Oberbayern, für uns, wir haben Medienpartner (2015: muenchen.de, Internet World Business uvm), Social Media-Partner, eigene Kanäle sowie Werbematerial. Mehr erfahren Sie in der Sponsorenpräsentation.

Ihr Ansprechpartner

Andy Keck

Andreas Keck
Telefon +49 89 95085987
andreas.keck@keck-net.de
xing/Andreas_Keck

 

 

Download unserer Sponsorenpräsentation

MÜNCHNER WEBWOCHE stellt sich vor.pdf

 

[contact-form-7 id=“3961″ title=“Sponsor werden“]

Helfer werden

Sie interessieren sich für die digitale Wirtschaft, digitale Lebenswelten, unsere digitale Zukunft? Und würden gerne mit einem tollen Team daran arbeiten, die Gestalter dieser Bereiche besser miteinander zu vernetzen? Dann machen Sie mit, unterstützen Sie uns, werden Sie Helfer!

Die Münchner Webwoche bietet vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen (für Ihre eigenen Ideen ist natürlich auch immer Platz):

 

  • Wir brauchen Veranstalter-, Sponsoren- und Partnerbetreuer, die den Organisationen dabei helfen, sich bestmöglich zu präsentieren
  • Wer unseren Abendempfang oder die Isarnetz-Awards mitorganisieren möchte, ist jederzeit herzlich willkommen
  • Öffentlichkeitsarbeiter sind immer gefragt – als feste Größen im PR- oder Marketingteam oder auch punktuell, beispielsweise als Social Media Live-Reporter während der Webwoche
  • Für unser Blog nehmen wir gerne auch qualifizierte Gastbeiträge von Experten aus der digitalen Welt.

 

War etwas für Sie dabei? Haben Sie eigene Ideen?

Kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

[contact-form-7 id=“3946″ title=“Helfer werden“]

,

Webwoche 2014: Ein Rückblick

Wir sind stolz: Weit mehr als 30 Partner, von der Bayerischen Akademie für Werbung bis zum Werk1, konnten für die Webwoche 2014 gewonnen werden. Über 80 Veranstaltungen hat München im Rahmen der Webwoche 2014 auf die Beine gestellt, davon viele, die eigens für die Webwoche initiiert wurden. Kleine Workshops mit drei Teilnehmern waren dabei ebenso spannend und wertvoll wie große Vorträge mit bis zu 100 Personen. München gestaltet die digitale Zukunft in vielen Bereichen mit.

Das waren Eure Events: Vielen Dank!

Veranstaltungen einzelner Partner herauszugreifen gehört sich eigentlich nicht, Sie waren alle fantastisch! Einige Beispiele wollen wir hier aber doch nennen, als Inspirationsquelle für zukünftige Teilnehmer: Was die Digital Media Women oder die Webgrrls, die IHK, die Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner, die TechDivision München, der DAALA, die IT Agenten und die German UPA, netz 1 und 7PointStory und so viele andere auf die Beine gestellt haben, war schon bewundernswert!

Auch unsere Sponsoren und Unterstützer waren aktiv – Telefónica war allein mit sieben Veranstaltungen am Start, genauso die IHK für München und Oberbayern. Wir finden es genial, wenn ein Sponsor nicht „nur“ Geld gibt, sondern auch den Mehrwert der Woche selbst, die Bühne und das Netzwerken, voll nutzt und selbigen für die Besucher schafft. Ein riesiges Dankeschön noch einmal an alle Veranstalter 2014. Wir hoffen, Sie sind bei der 4. Münchner Webwoche wieder dabei!

Networking-Plattformen

Die Initiatoren der Webwoche boten 2014 drei eigene Veranstaltungen an: Die Isarnetz Startup Night zum Auftakt, das Isarcamp sowie den Isarnetz Abendempfang zum Abschluss. Auch bei diesen Veranstaltungen wollen nicht wir im Vordergrund stehen, sondern unseren Teilnehmer eine Bühne und Plattformen zum Netzwerken bieten. Dazu gehört es für uns auch, herausragende Leistungen zu würdigen: Im Rahmen des Abendevents im Saal der IHK Akademie haben wir deshalb wieder die Isarnetz Startup- und Content-Awards verliehen:

  • Startup-Award: Eine Jury wählte zehn Startups auf eine Shortlist. Ein Social Voting im Netz bestimmte Opentabs (www.opentabs.de) zum Sieger des Isarnetz Startup-Award 2014.
  • Content für München-Award: Auch hier wählte eine Jury zehn Kandidaten auf eine Shortlist, über die anschließend im Netz abgestimmt wurde. Siegerin Rachel Preece (www.artsinmunich.com) kann sich über den Titel freuen.

 

Ein Business-Speeddating, Vorträge zum Digitalstandort von IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen, vom ehemaligen Wirtschaftsreferenten der Stadt München Kurt Kapp und eine inspirierende Keynote von Catharina van Delden (Geschäftsführerin von innosabi sowie Präsidiumsmitglied und Startup-Sprecherin beim BITKOM) sowie ein Abschlusskonzert der CubaBoarischen bildeten einen perfekter Rahmen.

Mammutbaum-Sprössling

Die Münchner Webwoche wurde im Jahr 2012 das erste Mal durchgeführt. Schon damals hatten die Münchner Lust, ihre digitale Welt auf 25 Veranstaltungen zu zeigen. Im Jahr darauf zählten wir schon 50 Veranstaltungen, und 2014 schließlich 80. Das ist immer noch wenig für das Potenzial, das München im Technik- und Digitalbereich zu bieten hat. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Pflänzchen prächtig weiterwächst und wollen die Münchner Webwoche zusammen mit Euch zu einer Erfolgsgeschichte machen.