Beiträge

Stefan Levko, Mitorganisator und Unterstützer der Münchner Webwoche

Münchner Webwoche bietet Chancen für Berufseinsteiger

Unter der Schirmherrschaft der bayrischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Frau Ilse Aigner, findet dieses Jahr schon zum vierten Mal die Münchner Webwoche statt.

Entstanden auf Initiative der Stadt München und der IHK ist sie ein Schaufenster Münchens digitaler Wirtschaft, von Agenturen über IT-Firmen, Spieleentwickler und Universitäten bis hin zu SEO, Startups und der Stadt selbst.

Das bereits umfangreiche Programm wächst momentan fast täglich um neue spannende Punkte. Mitmachen/ Teilnehmen/ Veranstalten. Ich engagiere mich seit drei Jahren ehrenamtlich, um diese großartige Möglichkeit des Kennenlernens und Vernetzens zu fördern und voranzubringen.

Mein Thema in diesem Jahr ist der Karrieretag. In den letzten Jahren haben Firmen die Webwoche bereits zur Darstellung als attraktiver Arbeitgeber genutzt, warum sollte man nicht auch dies fördern? Denn:

Warum immer nur zu den Großen?

Auch viele kleinere Unternehmen in München und Umgebung tragen Ihren Anteil zur Wertschöpfung bei. Hin und wieder als „hidden champions“, mal als bekannterer Player, klassische Agentur, mal als innovatives Start-Up. Du kennst wahrscheinlich das ein oder anderen Unternehmen in Deinem Bereich, doch wen und was gibt es daneben noch? Am Karrieretag stellen sich viele Unternehmen der Münchner Internet- und Digitalwirtschaft mit ihren Produkten und Dienstleistungen vor. Im Rahmen von „open house“-Events gibt es über den ganzen Tag Gelegenheit, die Menschen hinter den Marken und Ideen kennenzulernen.

Informiere Dich unverbindlich über die Möglichkeiten, Teil eines Teams zu werden. Vorträge, Diskussionen und viele andere Aktionen bringen Dich auf einfachen und direkten Weg mit Weiterentwicklungs- und Ausbildungsmöglichkeiten in Kontakt. Diese Möglichkeit ist in München einmalig! Die vollständige Veranstaltungsübersicht zu diesem Aktionstag findet sich in unserem Online-Veranstaltungskalender.

Weitere Info gerne jederzeit bei mir.

Wir sehen uns bei der Webwoche,

Gruß,

Stefan

PS: mein „Instant Startup Meetup“ findet übrigens am Montag der Webwoche statt, siehe bitte ebenfalls den Online-Kalender für die Details.

Stefan Levko, 43, Münchner, Personal- & Unternehmensberater. Gründer der RecruitingHelden. Jobscout, RecruitingHeld, TIME-Expert, Startup-Scene-Insider, Netzerker, Lifestyle-Lover.

Staatsministerin Ilse Aigner

5einhalb Fragen an: Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

[„5einhalb Fragen an…“ ist ein festes Format dieses Blogs. Wir wollen den Gestaltern der Digitalwirtschaft Bühne und Forum zugleich sein. Die Interviewreihe unterstützt dieses Ziel, indem sie Persönlichkeiten aus dieser Szene vorstellt.]

Dr. Wieland Holfelder vom Google Entwicklungszentrum München hat Ilse Aigner für die 5einhalb Fragen nominiert. Die Staatsministerin ist Schirmherrin der Münchner Webwoche 2015.

MWW: Erzählen Sie uns von einem Projekt rund um das Thema Digitales, das Sie in München so richtig begeistert hat.

Aigner: Richtig begeistert hat mich die Gründerkonferenz „Bits & Pretzels“. Ein Team aus drei Organisatoren hat innerhalb von zwei Jahren eine riesen Veranstaltung zur Stärkung der bayerischen Startup-Szene aufgezogen. Im Januar 2015 waren ca. 1.700 Teilnehmer aus der bayerischen, nationalen und internationalen Start-up Szene vertreten. Das war wirklich beeindruckend. Für den Folgetermin, der während und teilweise auf dem Oktoberfest 2015 stattfindet, wird mit 3.000 Teilnehmern gerechnet.

MWW: Welches digitale Potenzial schlummert in München, das wir noch nicht oder noch nicht vollständig geweckt haben?

Aigner: Das Münchner wie das bayerische Potential sind groß. Was sich aus dem Zusammenspiel von IT-Industrie, klassischer Industrie, Wissenschaft und Start-Ups insgesamt entwickelt hat und entwickeln wird, ist den Leuten noch zu wenig bekannt. Man findet bei uns immer die richtigen Partner für ein neues Geschäftsmodell der digitalen Wirtschaft. Ich teile hier die Ansicht von Wieland Holfelder: Hier wird richtiges Business gemacht, aber zu wenig darüber geredet.

MWW: Wie kann man aus Ihrer Sicht München als lebendigen Standort der Digital- und Kreativwirtschaft weiter stärken?

Aigner: Mit dem WERK1.Bayern haben wir bereits einen Anlaufpunkt für die digitale Gründerszene in München. Jetzt bauen wir das WERK1 zu einem Zentrum für Internet und digitale Medien von internationalem Rang aus, damit es als Blaupause für weitere Zentren für digitale Gründer in den anderen Regierungsbezirken dienen kann.

MWW: Welchen Beitrag kann ein Format wie die Münchner Webwoche aus Ihrer Sicht dazu leisten?

Aigner: Wichtig ist, dass wir mehr über die Chancen und Potentiale der Digitalisierung der Wirtschaft reden und die Vernetzung aktiv gestalten. Genau das müssen wir vermehrt tun. Die Webwoche setzt genau hier an und schafft so gute Voraussetzungen für neue Produkte und innovative Geschäftsmodelle.

MWW: Welche Veranstaltungen planen Sie zur Münchner Webwoche 2015?

Aigner: Ich habe die Schirmherrschaft übernommen und werde verfolgen, was sich an diesen Tagen in München abspielt.

MWW: Und nun die „halbe“ Staffelfrage: Von welcher Persönlichkeit der digitalen Szene in München würden Sie an dieser Stelle gerne 5einhalb Antworten lesen?

Aigner: Wir haben so viel engagierte Akteure, die sich mit Herzblut engagieren. Da fällt die Auswahl schwer. Mich würden aber sehr die Antworten von Dr. Franz Glatz vom WERK1 interessieren.

 MWW: Vielen lieben Dank!

Cover des Programmhefts der Münchner Webwoche

Münchner Webwoche: das Programm jetzt auch als PDF

Die Münchner Webwoche bietet bereits über 75 spannende und abwechslungsreiche Veranstaltungen von fast 50 verschiedenen Unternehmen rund um die digitale Zukunft Münchens. Und regelmäßig kommen noch weitere Events hinzu. Damit niemand den Überblick verliert, haben wir alle Veranstaltungen, die bis zum Ende letzter Woche schon registriert waren, in einem Programmheft aufgelistet. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Da ist sicher für jeden was dabei.

Natürlich haben wir aber immer noch unseren Eventkalender, der ständig weiter aktualisiert wird. Wer aber nicht dauernd online ist, ist mit dem Programmheft auf jeden Fall auf der sicheren Seite – und darf es natürlich auch nach Herzenslust teilen!

Download: Programmheft der Münchner Webwoche

Bürgermeister Josef Schmid und Isarnetz München laden zum Rathausempfang ein

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und Isarnetz laden am 17.06. zum Abendempfang der 4. Münchner Webwoche im alten Rathaus ein. Besonders freuen wir uns, dass Josef Schmid, Bürgermeister und Leiter des Referats, Zeit gefunden hat, die Teilnehmer beim Abendempfang persönlich zu begrüßen. Neben einem abwechslungsreichen Programm bietet die Veranstaltung die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch, um die Lage des digitalen Standorts München zu diskutieren.

Nach einem Stehempfang mit kalten Getränken zum Auftakt startet die Veranstaltung mit einem Business Speed-Dating, bei dem sich neue Leute kennenlernen und Kontakte knüpfen lassen. Anschließend begrüßen Bürgermeister Josef Schmid, Herr Dr. Vogler von der IHK für München und Oberbayern sowie Prof. Groß von der Münchner Webwoche die Gäste und leiten zur Keynote des Empfangs über. Diese wird von Franz Glatz, Business Coach und Initiator des Gründerzentrums „Werk1“ der digitalen Wirtschaft München zum Thema „Digitales Ecosystem München: Wir werden erwachsen!“ gehalten und gibt einen. Einblick in das digitale Wachstum Münchens.

Doch München wird nicht nur von der Digitalwirtschaft, sondern auch durch zahlreiche Blogger bereichert, die sich von Mode und persönlichen Einblicken in Münchner Leben bis hin zu Wirtschafts- und Branchenthemen den Münchner Alltag in all seinen Facetten aufgreifen. Im Rahmen der Münchner Webwoche möchte Isarnetz die Aufmerksamkeit auf diese Münchner Bloggerlenken und die besten Blogs in und aus München auszeichnen.

Zum Ausklang des Abends erwartet die Gäste ein Buffet, an dem sich die persönlichen Gespräche fortführen lassen. In der historischen Kulisse des Alten Rathauses können Kontakte ausgebaut, Erfahrungen ausgetauscht und der digitale Standort München diskutiert werden, während der Abend langsam ausklingt.

Details: Der Abendempfang der Münchner Webwoche im Alten Rathaus ist am Mittwoch, dem 17.06.2015 von 17.45 Uhr bis ca. 22.20 Uhr. Die Landeshauptstadt München und Isarnetz laden als Veranstalter ein und bitten um eine namentliche Anmeldung über Eventbrite.

Aller Anfang ist leicht – Die Münchner Webwoche für Gründer

Sie sind in aller Munde, wir brauchen mehr von Ihnen und um sie herum entsteht eine ganz eigene Kultur: Startups und ihre Gründer. Denkt man an Unternehmensgründer, so fallen einem meist nur die ganz Großen ein: Steve Jobs, Marc Zuckerberg, Bill Gates und einige andere. Doch Unternehmensgründung beginnt im Kleinen – nämlich mit einer Idee!

Und nicht nur im Silicon Valley entstehen Ideen, die sich zu erfolgreichen Unternehmen entwickeln können. Auch hier in München und der Region wird gegrübelt und getüftelt, geplant und gegründet – und das ist gut so! Die Münchner Webwoche unterstützt Startups und eine neue Gründerkultur mit zahlreichen Veranstaltung, die Wissen vermitteln, Hilfestellung leisten und den Austausch untereinander fördern.

Unser Bronze-Sponsor Wirecard ergänzt die zahlreichen Veranstaltungen für Gründer und Startups der Münchner Webwoche um ein praktisches Top-Angebot für Startups. Mit Wirecard CheckoutPortal‬ können Startups ihren Kunden für mehr Konversions eine Bezahlung mit Kreditkarte und Sofortüberweisung anbieten, ohne monatliche Grundgebühren zu zahlen. Die Zahlungen sind sicher und der Setup einfach.

 

Markenrecht für Firmengründer, Referat

15. Juni @ 10:00 – 11:30, freier Eintritt, Veranstalterin: Heidi Messer

Rechtsanwältin Heidi Messer klärt in einem 45-minütigen Kurzvortrage die wichtigsten markenrechtlichen Fragen, mit denen Firmengründer konfrontiert sind. Zeit für Fragen gibt es im Anschluss.

Zur Veranstaltung

 

5-Tages-Intensiv Workshop für Startups, Workshop

15. Juni @ 9:00 – 19. Juni @ 15:00, Teilnahmegebühr 4.760 €, Veranstalter: Brands & Sales UG

Fünf Tage lang werden die Teilnehmer des Workshops professionell in allen Fragen des Gründens vom Businessplan bis zur echten Finanzierung geschult. Am letzten Tag haben die Teilnehmer die Gelegenheit, das Gelernte anzuwenden und ihre Geschäftsidee echten Geldgebern zu präsentieren.

Zur Veranstaltung

 

Instant Start-Up Munich 9.0, Meetup

15. Juni @ 18:30 – 21:00, freier Eintritt, Veranstalter: RecruitingHelden, Stefan Levko

Die Teilnehmer bekommen in kleinen Teams drei zufällige Produkte zugeteilt, aus denen sie innerhalb von zwanzig Minuten eine Geschäftsidee entwickeln müssen. Anschließend hat jede Gruppe fünf Minuten Zeit, um ihre Geschäftsidee vorzustellen. Das Meetup ist in Englisch und soll Spaß machen und Netzwerken ermöglichen.

Zur Veranstaltung

 

Google Startup Roundtable, Diskussionsrunde

16. Juni @ 15:00 – 17:30, Eintritt frei, Veranstalter: Google

Google Mitarbeiter, die selbst Startups gegründet haben, und Experten für Produkt-Strategie, Sales, Business Development und Technologie sprechen über die Herausforderung von und den Unterstützungsmöglichkeiten für Startups im digitalen Umfeld. Anschließend gibt es Zeit zum Netzwerken, zu disktuieren und für eine Tour durch das Münchner Google Office.

Zur Veranstaltung

 

Rechtsformwahl für Gründer & Startups, Referat

16. Juni @ 17:00 – 17:45, Eintritt frei, Veranstalter: FASP Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH

Rechtsanwalt Klaus G. Finck erklärt in einem ca. 45-minütigem Vortrag die Möglichkeiten und Risiken verschiedener Rechtsformen. Im Anschluss ist Zeit für Fragen und Diskussion eingeplant.

Zur Veranstaltung

 

Telefónica/Wayra fördert Startups: Infoveranstaltung zum Start-up Programm; Infoveranstaltung

17. Juni @ 17:00 – 20:00, Eintritt frei, Telefónica Germany GmbH & Co.OHG

Die Wayra-Akademie und Telefonica informieren über ihr Förderprogramm für Startups, welches junge Gründer in einem speziellen Gründerprogramm mit Mentoren, Technik, Arbeitsräumen und Finanzierung unterstützt. Bereits geförderte Startups sind vor Ort, um ihre Ideen vorzustellen.

Zur Veranstaltung

 

Abendempfang der Münchner Webwoche im Alten Rathaus

17. Juni @ 17:15 – 22:00, Eintritt frei, Veranstalter: Isarnetz

Der Abendempfang im Alten Rathaus ist der zentrale Treffpunkt für alle Freunde der Münchner Webwoche. Ermöglicht vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, treffen hier alle Teilnehmer aufeinander, egal, was sie mit der Münchner Webwoche verbinden

Zur Veranstaltung

5einhalb Fragen an: Dr. Wieland Holfelder, Leiter des Google Entwicklungszentrums in München

[„5einhalb Fragen an…“ ist ein festes Format dieses Blogs. Wir wollen den Gestaltern der Digitalwirtschaft Bühne und Forum zugleich sein. Die Interviewreihe unterstützt dieses Ziel, indem sie Persönlichkeiten aus dieser Szene vorstellt.]

Google unterstützt die Münchner Webwoche 2015 als Bronze-Sponsor und steuert daneben eine eigene Veranstaltung bei. Dr. Wieland Holfelder ist seit 2008 bei Google Germany GmbH als Leiter des Google Entwicklungszentrums in München mit momentan etwa 200 Entwicklern tätig. Vor Google war Dr. Holfelder für Mercedes-Benz Research and Technology North America, Inc. in Silicon Valley tätig, zuletzt als Vice President und Chief Technical Officer.

MWW: Erzählen Sie uns von einem Projekt rund um das Thema Digitales, das Sie in München so richtig begeistert hat.

WH: Ganz klar das Projekt M-WLAN. Die Idee dahinter ist einfach klasse. Jedem Münchner und Besuchern kostenloses und frei zugängliches Internet zu Verfügung zu stellen, ist der nächste Schritt in der Digitalisierung. So kann man einfach auf Informationen zugreifen, übrigens ja auch das Ziel von Google: Informationen für alle zu jeder Zeit zugänglich zu machen. Idealerweise sollte das Projekt aber noch erweitert werden, um nicht nur an wenigen zentralen Orten, sondern beispielsweise auch in U- und S-Bahnen genutzt werden zu können.

MWW: Welches digitale Potenzial schlummert in München, das wir noch nicht oder noch nicht vollständig geweckt haben?

WH: Wenn es um Vernetzung und Digitalisierung in Deutschland geht, wird hauptsächlich über Berlin gesprochen. Aber auch hier in München passiert sehr viel! Die Initiative “Bayern Digital 3.0” zum Beispiel setzt hier die richtigen Impulse, und zeigt, dass es auch der hiesigen Politik ernst damit ist, Bayern und München zur digitalsten Region in Deutschland zu machen. Mit den Investitionen in den Breitbandausbau oder auch der Förderung von digitalen Projekten wird hier die richtige Grundlage geschaffen, davon können Unternehmen und Startups profitieren und darauf weiter aufbauen.

MWW: Wie kann man aus Ihrer Sicht München als lebendigen Standort der Digital- und Kreativwirtschaft weiter stärken?

WH: Ich denke, man könnte hier zunächst mal ruhig etwas selbstbewusster auftreten, frei nach dem Motto: “tue Gutes – und sprich darüber”! Es gibt so viele positive Aktivitäten im Bereich Entrepreneurship, gerade im digitalen Bereich. Aber: es wird sehr wenig darüber in der lokalen Presse berichtet, daher fehlt die Strahlkraft dieser Aktivitäten. Warum gibt es in den Zeitungen keine feste Seite für die Münchner Szene der Digital- und Kreativwirtschaft oder auch allgemein zu Entrepreneurship? Es gibt unendlich viele Erfolgsgeschichten, die müssen aber auch erzählt werden.

MWW: Welchen Beitrag kann ein Format wie die Münchner Webwoche aus Ihrer Sicht dazu leisten?

WH: Die Webwoche bringt viele einzelne und zum Teil sehr unterschiedliche Akteure an einen Ort zusammen. Das fördert den Austausch der digitalen Szene und erhöht außerdem deren Sichtbarkeit. Das kann gerade Einzelnen Mut machen, sich in diesen Bereichen weiterzubilden oder selbst als Entrepreneur aktiv zu werden.

MWW: Welche Veranstaltungen planen Sie zur Münchner Webwoche 2015?

WH: Wir veranstalten einen Startup Roundtable bei uns im Münchner Google Entwicklungsbüro. Hier bringen wir Münchner Startups an einen Tisch mit Googlern, die teilweise auch bereits selbst erfolgreich gegründet haben, sowie Experten für Startup-relevante Themen sind. So bieten wir die Möglichkeit zum direkten Austausch und zur Diskussion über die Herausforderungen für Startups im digitalen Umfeld oder über die Unterstützung junger Technologie-Unternehmen.

MWW: Und nun die „halbe“ Staffelfrage: Von welcher Persönlichkeit der digitalen Szene in München würden Sie an dieser Stelle gerne 5einhalb Antworten lesen?

WH: Mich würden die Antworten von Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sehr interessieren. Oder auch von Andreas Bechtholsheim, der zwar kein Münchner ist, aber immerhin in Bayern am Ammersee geboren wurde. Bechtholsheim war übrigens derjenige, der Larry Page und Sergey Brin ihren ersten Scheck ausgestellt hat. Damit wurde 1998 die Google Inc. gegründet. So einen Scheck würde wohl jeder gerne mal unterschreiben.

MWW: Vielen lieben Dank!

,

Isarnetz-Awards 2014:

Die Bewerbungstermine für die diesjährigen Awards im Rahmen der Münchner Webwoche:
 
Isarnetz Startup-Award: Für Münchner Startups mit digitalen Projekten und zukunftsweisenden Ideen, maximal 5 Jahre alt, Sitz in München bzw. Oberbayern
Bewerbungsschluss: 24.4.2014, 24.00 Uhr

Isarnetz Content-Award: Für alle, die digitale Inhalte erstellen, mit Bezug zu München, auf allen Medien und Kanälen. Bewerbungsschluss war der 25.4.2014.
83 Projekte sind auf der Liste für den Isarnetz-Award „Content für München“.

Allen Teilnehmern viel Glück! 
Es sind bei beiden Awards sehr spannende Projekte dabei und wir freuen uns schon jetzt auf die Auswertungen.