Beiträge

Münchner Webwoche 2014 - Business Speeddating

Über die Münchner Webwoche

Die Münchner Webwoche wurde im Jahr 2012 das erste Mal durchgeführt. Sie wird getragen von Münchner Organisationen und Unternehmen, die die digitale Wirtschaft am Standort München stärken und deren Akteure besser vernetzen wollen.

Eine Woche lang finden dazu an verschiedenen Standorten in München Veranstaltungen rund um die Themen Internet und Digitales statt. Die Events werden von den Organisationen selbst organisiert und durchgeführt.

Das bedeutet konkret: Sie sind die Münchner Webwoche! Ohne Ihren Workshop, Vortrag oder Event gibt es auch keine Münchner Webwoche. Unsere Netzwerkpartner stehen im Zentrum der Woche, das ist Ihre Bühne.

Diese Website samt Veranstaltungskalender zeigt den Münchnern, wo sie in den sieben Tagen die geballte digitale Kompetenz der Landeshauptstadt erleben können. Die Münchner Webwoche ist eine Messe der etwas anderen Art.

Wir von Isarnetz, den Initiatoren und Organisatoren der Webwoche, bieten auch eine eigene Veranstaltung im Rahmen der Münchner Webwoche an. Das ist der Isarnetz-Abendempfang im Alten Rathaus am 17. Juni 2015, auf dem auch die Isarnetz-Awards verliehen werden. Auch bei diesem Event steht nicht das Isarnetz im Vordergrund, sondern Sie – die digitalen Gestalter Münchens.

Zeigen Sie München, wie Sie die digitale Zukunft formen! Werden Sie Netzwerkpartner, Sponsor, Helfer, Medienpartner!

,

Webwoche 2014: Ein Rückblick

Wir sind stolz: Weit mehr als 30 Partner, von der Bayerischen Akademie für Werbung bis zum Werk1, konnten für die Webwoche 2014 gewonnen werden. Über 80 Veranstaltungen hat München im Rahmen der Webwoche 2014 auf die Beine gestellt, davon viele, die eigens für die Webwoche initiiert wurden. Kleine Workshops mit drei Teilnehmern waren dabei ebenso spannend und wertvoll wie große Vorträge mit bis zu 100 Personen. München gestaltet die digitale Zukunft in vielen Bereichen mit.

Das waren Eure Events: Vielen Dank!

Veranstaltungen einzelner Partner herauszugreifen gehört sich eigentlich nicht, Sie waren alle fantastisch! Einige Beispiele wollen wir hier aber doch nennen, als Inspirationsquelle für zukünftige Teilnehmer: Was die Digital Media Women oder die Webgrrls, die IHK, die Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner, die TechDivision München, der DAALA, die IT Agenten und die German UPA, netz 1 und 7PointStory und so viele andere auf die Beine gestellt haben, war schon bewundernswert!

Auch unsere Sponsoren und Unterstützer waren aktiv – Telefónica war allein mit sieben Veranstaltungen am Start, genauso die IHK für München und Oberbayern. Wir finden es genial, wenn ein Sponsor nicht „nur“ Geld gibt, sondern auch den Mehrwert der Woche selbst, die Bühne und das Netzwerken, voll nutzt und selbigen für die Besucher schafft. Ein riesiges Dankeschön noch einmal an alle Veranstalter 2014. Wir hoffen, Sie sind bei der 4. Münchner Webwoche wieder dabei!

Networking-Plattformen

Die Initiatoren der Webwoche boten 2014 drei eigene Veranstaltungen an: Die Isarnetz Startup Night zum Auftakt, das Isarcamp sowie den Isarnetz Abendempfang zum Abschluss. Auch bei diesen Veranstaltungen wollen nicht wir im Vordergrund stehen, sondern unseren Teilnehmer eine Bühne und Plattformen zum Netzwerken bieten. Dazu gehört es für uns auch, herausragende Leistungen zu würdigen: Im Rahmen des Abendevents im Saal der IHK Akademie haben wir deshalb wieder die Isarnetz Startup- und Content-Awards verliehen:

  • Startup-Award: Eine Jury wählte zehn Startups auf eine Shortlist. Ein Social Voting im Netz bestimmte Opentabs (www.opentabs.de) zum Sieger des Isarnetz Startup-Award 2014.
  • Content für München-Award: Auch hier wählte eine Jury zehn Kandidaten auf eine Shortlist, über die anschließend im Netz abgestimmt wurde. Siegerin Rachel Preece (www.artsinmunich.com) kann sich über den Titel freuen.

 

Ein Business-Speeddating, Vorträge zum Digitalstandort von IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen, vom ehemaligen Wirtschaftsreferenten der Stadt München Kurt Kapp und eine inspirierende Keynote von Catharina van Delden (Geschäftsführerin von innosabi sowie Präsidiumsmitglied und Startup-Sprecherin beim BITKOM) sowie ein Abschlusskonzert der CubaBoarischen bildeten einen perfekter Rahmen.

Mammutbaum-Sprössling

Die Münchner Webwoche wurde im Jahr 2012 das erste Mal durchgeführt. Schon damals hatten die Münchner Lust, ihre digitale Welt auf 25 Veranstaltungen zu zeigen. Im Jahr darauf zählten wir schon 50 Veranstaltungen, und 2014 schließlich 80. Das ist immer noch wenig für das Potenzial, das München im Technik- und Digitalbereich zu bieten hat. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Pflänzchen prächtig weiterwächst und wollen die Münchner Webwoche zusammen mit Euch zu einer Erfolgsgeschichte machen.

,

3. Münchner Webwoche: Rückblick und Dankeschön

Mit über 80 Veranstaltungen von über 40 Partnern aus allen Bereichen der digitalen Wirtschaft ist die 3. Münchner Webwoche am 25.5. zu Ende gegangen. Zeit, die Woche Revue passieren zu lassen und Danke zu sagen!

Schon der Auftakt war ein Erlebnis – das Thema Startups bewegt München, der Nachwuchs ist hochmotiviert. Von vielen Events während der Woche haben wir gutes Feedback erhalten, einige waren gleich ausgebucht. Beim Isarcamp, Münchens neuer Internet (Un)Konferenz, waren die Teilnehmer wieder die wichtigsten Gestalter. Hier, wie auch bei einigen Partnerevents, war von den Teilnehmerzahlen auch noch Luft nach oben.

Der Isarnetzempfang in der IHK Akademie, mit Business Speed Dating, Verleihung der Isarnetz Awards, einer Keynote von Catharina van Delden und dem Auftritt der CubaBoarischen war der gefühlte Abschluss und Höhepunkt der Münchner Webwoche. In vielen Gesprächen wurde mir bewusst, dass die Besucher der Webwoche wie auch des Isarcamps besonders die Breite der Themen und die vielfältigen Möglichkeiten des Austauschs und der Vernetzung schätzten.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch im Namen des gesamten Isarnetzteams bei unseren Partnern in den Netzwerken, User Groups, Organisationen und Firmen herzlich bedanken. Die Qualität und auch Buntheit der Webwoche entsteht durch Aktivitäten und Veranstaltungen, die von Euch auf die Beine gestellt bzw. überhaupt ermöglicht wurden.

Unser Dank gilt besonders dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, der IHK für München und Oberbayern, unserem Goldsponsor Telefónica sowie Hotwire. Allesamt sind dies Partner, die uns schon mehrjährig und zum Teil von Anfang an unterstützt haben. Dabei denke ich auch an die Personen in diesen Organisationen, die mit sehr viel Engagement auch in ihrer Freizeit dabei waren.

Eine besondere Freude und Bereicherung war mir natürlich die Zusammenarbeit mit Euch, den „Isarnetzlern“, den vielen freiwilligen Helfern und Organisatoren der Isarnetz-Teams, die die Webwoche mit der Vision von München als „Social City“, einem wirtschaftlich, kreativ und kulturell pulsierenden Standort auf die Beine gestellt haben. Danke!

Ohne Euch, Eure Power, Euren Elan und auch Eure Phantasie wäre die Webwoche nicht möglich gewesen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem Blick zurück geht es gleich weiter. Denn nach der Webwoche ist vor der nächsten Webwoche. Mit der Unterstützung unseres Partners Telefónica gehts an die weitere Entwicklung einer speziellen Webwochen Website. Dann gehen wir die Konzeption der nächsten Münchner Webwoche an. Dazu wollen wir gerne Feedback und Vorschläge einholen, und auch alle, die sich engagieren möchten, gerne zu unserem nächsten Jourfixe am 25.06, 19.00 Uhr im Hub Munich einladen.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Webwoche im Frühsommer nächsten Jahres.

ISARNETZ 2014 wolf rede 2-kleinBis dann Ihr
Wolf Groß

 

 

 

 

 

,

Startup-Award

Das Münchner Startup Opentabs wurde im Rahmen des Isarnetz-Abendempfangs der 3. Münchner Webwoche am 23. Mai 2014 mit dem Startup-Award ausgezeichnet. Opentabs konnte die Jury mit einer App überzeugen, die den Bestell- und Bezahlvorgang auf das Smartphone verlagert. Somit können Bestellungen schon vom Weg ins Restaurant oder den Coffee-Shop aus aufgegeben und beglichen werden.

Wir sind noch nicht sicher, ob es wieder einen Startup-Award geben wird – mehr bald an dieser Stelle! [UPDATE 12. Mai 2015: Im Rahmen der Münchner Webwoche 2015 wird es keinen Startup-Award geben.]

Startup-Award 2014

München hat eine vibrierende, bunte Startup-Szene: Etwa die Hälfte der Bewerber-Teams stammt aus den Bereichen Lifestyle, IT-Security, Mobile und Web. Aber auch Food, Handel, Medien und soziales Miteinander waren im Feld dabei. Eine Jury wählte zehn Startups auf eine Shortlist. Ein Social Voting im Netz bestimmte Opentabs zum Sieger des Isarnetz Startup-Award 2014.

Wartezeiten dürften sich mit der App, die Bestellung und Bezahlung vom Restaurant entkoppelt, für die Gäste der Opentabs-Partner deutlich senken. Der Preisträger erhält eine Pressemappe im Wert von 2.500 Euro, erstellt von der auf IT- und Technologiethemen spezialisierten Kommunikationsberatung Hotwire PR.

Den zweiten Platz konnte sich Stackfield sichern, eine Software-Lösung, die cloudbasierte Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglicht. Auf dem dritten Platz landete Bikesale Solutions mit dem ersten professionellen und einfach zu bedienenden Online-Marktplatz für gebrauchte Fahrräder

 

,

Content-Award

Die Kunst- und Kulturwebsite Arts in Munich wurde im Rahmen des Isarnetz-Abendempfangs der 3. Münchner Webwoche am 23. Mai 2014 mit dem „Content für München-Award“ ausgezeichnet. Rachel Preece betreibt diese Website auf Englisch und bringt die Schönheit Münchens damit einem internationalen Publikum näher.

Auch im Rahmen der Münchner Webwoche 2015 wird es einen Content-Award geben – mehr dazu später an dieser Stelle.

Content-Award 2014

83 Blogs und andere thematisch auf München fokussierte Content-Seiten aller Art hatten sich für den Isarnetz-Award beworben oder wurden dafür vorgeschlagen. Eine Jury wählte zehn Kandidaten auf eine Shortlist, über die anschließend im Netz abgestimmt wurde. Siegerin Rachel Preece konnte sich über den Titel sowie ein Presse-Versandpaket „Komfort“ des Münchner Online-PR-Dienstes Press1 im Wert von 750 Euro freuen, mit dem sie ihr Angebot bundesweit bekannter machen kann. Gestiftet wurde dieses von Joachim Graf, Zukunftsforscher und Herausgeber des Think Tanks iBusiness.de

Die Jury zur Gewinnerseite: „Zu Kunst und Kultur schreibt die gebürtige Engländerin Rachel auf Arts in Munich in ihrer Muttersprache. Das Design ist auffallend frisch und für mobile Geräte geeignet. Themen sind Veranstaltungshinweise mit ‚Events+‘ sowie ‚Next Week in Munich‘ sowie ‚Places+‘, Tipps für Orte zum Ausgehen und Essen.“

Auf den zweiten Platz wählten Jury und Publikum eine Videobloggerin. Auf www.youtube.com/beauthenni zeigt die 16-jährige mit dem Künstlernamen beauthenni ihren über 2.000 Abonnenten ihr München. Melanie Falters Blog www.isar-mami.de wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet, weil Jury und Voter gleichermaßen vom persönlichen Blick der jungen Mutter auf München beeindruckt waren.

Die Nominierten 2014