Beiträge

Unsere Eventhighlights im September

Mit dem September richten sich die Blicke auf München: die Wiesn lädt zum weltbekannten Fest um Bier und Gemütlichkeit ein. Doch auch abseits davon bietet Münchner spannende Eventhighlgihts für Gründer, Marketeers und Gestalter zum Netzwerken und Lernen. Wir haben eine Auswahl spannender Events aus der Münchner Digitalszene gesammelt, die die Wartezeit auf die Wiesn verkürzen oder eine Alternative darstellen – egal ob man sich über wichtige Digitalthemen austauschen oder neue Leute kennenlernen möchte.

Venture Wiesn 2016

1. September, 18 Uhr, Theresienhöhe 15, Eventbrite

O’pitched heißt es beim Münchner Gründer e.V., wenn Gründer und Investoren aus aller Welt aufeinandertreffen. Zusammen mit der Studenteninitiative The Entrepreneurial Group e.V. werden die klassischen Rollen bei der Venture Wiesn 2016 umgedreht: die Investoren pitchen vor den Startups und bewerben sich um die kreativen Köpfe, innovativen Ideen und Geschäftsmodellen der Zukunft.

Die Eventserie fand bereits mehrfach erfolgreich in München statt und zeichnet sich durch eine ungezwungene Netzwerkatmosphäre und seine offenen Teilnehmer aus. Thematische Abwandlungen bekannter und traditioneller Wettkämpfe wie das Finanzierungs-Stemmen (Masskrugstemmen) verleihen der Veranstaltungen ihren besonderen Flair.

Talk.48fwrd: Innovation Session

7. September, 19 Uhr, Zielstattstr. 19, Facebookevent

Wie funktioniert Innovation in Unternehmen? Können große Unternehmen den Rahmen für Veränderungen schaffen? Und wie? Auch im September lockt der Talk.48fwrd mit spannenden Vorträgen und Netzwerkmöglichkeiten bei Freigetränken. Die Innovation Session eignet sich sowohl, um sich thematisch weiterzuentwickeln, als auch, um über die Startup-Vorteile in Sachen Innovationen oder gelungene Talentsuchen zu diskutieren.

#DMW Themenabend „Digital Leadership – #nahdran am digitalen Wandel“

8. September, 18.30 Uhr, Brienner Straße 45, Eventbrite

Für ihre Paneldiskussion zum digitalen Wandel haben die Digital Media Women, langjährige Partnerinnen der Münchner Webwoche, hochwertige Sprecherinnen gewonnen. Unter dem Motto: „#nahdran am digitalen Wandel“ geht es um die Frage, wie wir in der Zukunft arbeiten werden und wollen. Die Teilnehmer lernen dabei aber auch Beispiele für Digital Leadership kennen, wie sie heute bereits gelebt wird.

Die Speakerinnen sind vielfältig und versprechen einen professionellen Input. Beispielsweise gilt Ines Gensinger als Vordenkerin der kommunikativen Landschaft in Deutschland und steht bei Microsoft Deutschland hinter 360° Kommunikations- und Contentprojekten. Yasmin Akay ist Teamleiterin Social Media bei RTL II und Expertin für crossmediales Storytellung und Social-Media-Strategien. Unter ihrer Leitung gewann der Sender bereits zwei Mal in Folge den Deutschen Preis für Onlinekommunikation.

Auch Männer sind gerne gesehen, wenn die Expertinnen aus der Praxis dem Buzzword „Digital Leadership“ auf den Zahn fühlen.

12min.me – Ignite Talks & Networking #17 München

8. September, 19 Uhr, Zielstattstr. 19, Facebookevent

Auch der 12min.me Talk ist im September ein lohnendes Ziel. Drei Experten und Young Professionals stellen ihre Expertise zum Binding Link von Tech- und Businessthemen unter Beweis – das Besondere ist, dass ihre Vortragszeit streng auf 12 Minuten beschränkt ist: Platz für Überflüssiges bleibt nicht.

Nach den Vorträgen können Fragen gestellt oder im anschließenden Netzwerkabend open end diskutiert werden. Die Teilnahme am Event ist kostenlos. Die erfolgreichen Events der Vormonate empfehlen den Event für jeden, der gerne nah am Puls der Zeit ist.

TECHFEST MUNICH 2016

9. – 11. September, Lichtenbergstraße 6, Veranstaltungsseite

Das Techfest Munich 2016 setzt die erfolgreiche Techfest-Eventreihe der letzten Jahre fort. Mit über 300 Unternehmern, Kreativen, Tech-Gurus, Innvatoren, Designer, Programmierern und Hackern bietet es mehr als ein klassischer Hackerton. Das Eventwochenende vereint Technologie, Design und Wissenschaft, um über die Grenzen hinwegzuschauen und sich mit Innovation, Team Building und Prototyping auseinanderzusetzen.

In vier Themenslots können kleine Teams antreten, um innovative Lösungen für reale Probleme der Zukunft auszutüfteln. Dabei reichen die Herausforderung von Smart Automation über Textile Illumination zu Transportation – drei Themen, die von Experten vorgestellt werden, für die die Themen Alltag sind. Außerdem können im Wild Track eigene Konzepte und Probleme vorgestellt werden, um an ihnen zu arbeiten. Dafür steht eine umfangreiche Hardware Library zur Verfügung.

Isarnetz:werk//abend

13. September, 19 Uhr, Facebookevent

Der Isarnetz:werk//abend im September setzt unsere gut besuchte Reihe spannender Themen- und Netzwerkabende fort. Wir werden wieder einen knackigen Vortrag hören, um anschließend über aktuelle Themen der Digitalwirtschaft zu sprechen. Dabei gibt es ausreichend Zeit, um sich kennenzulernen und zu netzwerken. Zu Beginn gibt es natürlich ein Update zu den Vorbereitungen der Münchner Webwoche, Neuigkeiten aus dem Team und die Möglichkeit, sich selbst einzubringen.

Social Media Day

21. September, 10 Uhr, Akademie Westerham – Von-Andrian-Straße 5, Eventseite

Die IHK für München und Oberbayern widmet sich am Social Media Day dem richtigen Umgang mit Social Media und Businessnetzwerken. Die Veranstaltung richtet sich an Marketingexperten und –Verantwortlichen, die mehr aus den Online-Netzwerken herausholen wollen.

Ob Kundenansprache auf Facebook oder Marken- und Unternehmenskommunikation mit Snapshat, Multiplikatoren im weltweit größten Businessnetzwerk LinkedIn oder Leadgenerierung für Produkte und Events über Xing, die Auswahl der Themen und Netzwerke deckt die wichtigen Netzwerke ab.

Bits&Pretzels – The Founders Festival

25. – 27. September, Messe München (ICM) + Oktoberfest (Theresienwiese), Eventseite

Auch Bits&Pretzels ist ein erfolgreiches Eventhighlight, das für Gründer, Technikfreunde und Businessthemen viel zu bieten hat. Mit über 5.000 Teilnehmern und 400 Journalisten ist der Event eine wichtige Anlaufstelle, um neben dem Oktoberfest zu netzwerken, Gründer und Investoren kennenzulernen. Zahlreiche Sprecher von Erfolgsunternehmen, wie Airbnb, home24, Runtastic, Dilvery Hero, King.com, Kayak und viele anderen garantieren abwechslungsreichen Input.

Besonderes Highlight des Events ist das große Startup-Battle. Über zwei Tage versuchen sich eine Vielzahl an Gründer in sechs Industriefeldern ins große Finale vorzukämpfen. Die sechs überzeugendsten Startups bekommen die Möglichkeit auf der Hauptbühne vor tausenden Teilnehmern ihre Ideen vorzustellen, Investoren auf sich aufmerksam zu machen und sich für attraktive Preise zu qualifizieren.

Unser Netzwerkpartner Bits&Pretzels hat uns freundlicherweise einen Rabatt zur Verfügung gestellt, den wir an alle Partner, Freunde und Interessenten der Münchner Webwoche weitergeben dürfen. Mit dem Code Isarnetz werden beim Kauf Eurer Karten 10% Preisnachlass gewährt. Noch einfacher geht es, wenn Ihr Euch über den Direktlink anmeldet: Link zur Bits&Pretzels-Anmeldung.

48forward – After-Hour at Bits & Pretzels

26. September, 20 Uhr, Buttermelcherstr. 6, Facebookevent

Wer seine Kontakte vom Bits&Pretzels Event vertiefen möchte oder keine Zeit für den gesamten Event hat, kann auf der After-Hour von 48forward (weiter-)netzwerken. Die „After-Hour“ bietet mehr als eine Stunde, um innovative Themen bei kalten Drinks und Netzwerkatmosphäre zu diskutiert. Bier, Wein, Wasser und Softdrinks gehen dabei auf den Veranstalter.

7. IHK Crowdfunding Night@WERK1

26. September, 19 Uhr, Grafinger Straße 6, Facebookevent

„Größer, höher, weiter“ heißt es bei der IHK Crowdfunding Night, die sich zum siebten Mal dem modernen Finanzierungsweg widmet. Wie funktioniert Crowdinvesting und welche Wachstumchancen bietet der Schwarm? Zusammen mit dem WERK1 lädt die IHK für München und Oberbayern ein, die eigenen Fragen an Experten aus crowderfahrenen Startups und der Wissenschaft zu stellen.

Der Event richtet sich unter anderem an Startups, die das Crowdfunding strategisch nutzen wollen und typische Fallstricke vermeiden wollen. Teilnehmen kann aber jeder, der sich für die Themen interessiert. Bei anschließenden Snacks und Getränken wird auch bei diesem Eventhighlight Raum  zum Netzwerken geboten.

Volle digitale Vielfalt – Die Münchner Webwoche für alle Interessen

Rund 80 Veranstaltungen von über 50 verschiedenen Veranstaltern vereint die Münchner Webwoche 2015 und fächert ein breites Spektrum der Digitalisierung auf: Unser Goldsponsor Telefónica beteiligt sich neben den Bronzesponsoren Google als internationalem Unternehmen und dem Paymentportal Wirecard ebenso wie der regionale Isartalverein oder der Kulturstrand mit dem Künstlerduo Kunst oder Unfall. Ebenso vielfältig fallen auch die Veranstaltungen aus.

Wir haben Highlights für unterschiedliche Interessengruppen aus unserem Programmheft zusammengestellt, um Ihnen eine Orientierung zu bieten. So finden Einsteiger in die digitale Branche ein breites Angebot zum Netzwerken für Berufseinsteiger oder für die richtige Bewerbung. »dieTextorin« Sarah Ines Struck hat als Ansprechpartner für das Programm aus der Kultur und Kreativwirtschaft die Highlights der Münchner Webwoche für Kunst-, Kultur- und Designinteressierte gesammelt. Für Gründer und Startups, die sich am Münchner Markt etablieren wollen, bietet die Webwoche Events zu rechtlichen Fragen aber auch die Möglichkeit, potenzielle Investoren zu treffen.

Wer bereits in der digitalen Wirtschaftsszene von München angekommen ist, findet auch Anregungen, welche Events für IT-Unternehmen einen Besuch wert sind, um Geschäftskontakte anzubahnen und sich über die Trends der Zukunft zu informieren. Natürlich bedarf es auch der richtigen Kommunikation, um sich am Markt zu etablieren oder/und zu expandieren. Wie man Medienkanäle richtig nutzt, kann in Vorträgen und Workshops erfahren werden, die sich mit der digitalen Kommunikation für Marketeers beschäftigen.

Höhepunkt der Münchner Webwoche ist der Abendempfang im Alten Rathaus, der uns mit der langjährigen Unterstützung des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München ermöglicht wird. Am Mittwoch, 17. Juni ab 17:15 Uhr, freuen wir uns darauf, mit Veranstaltern, Partnern und Teilnehmern der Münchner Webwoche zusammenzutreffen. Melden Sie sich hier via Eventbrite an!

Photo von Franz Glatz

5einhalb Fragen an: Dr. Franz Glatz, Managing Director, Gate Garching und WERK1 München

[„5einhalb Fragen an…“ ist ein festes Format dieses Blogs. Wir wollen den Gestaltern der Digitalwirtschaft Bühne und Forum zugleich sein. Die Interviewreihe unterstützt dieses Ziel, indem sie Persönlichkeiten aus dieser Szene vorstellt.]

Staatsministerin Ilse Aigner hat Dr. Franz Glatz für die 5einhalb Fragen nominiert. Dr. Glatz hält die Keynotes auf dem Abendempfang der Münchner Webwoche. Er steht wesentlich hinter dem Gründerzentrum WERK1, das Startups in der Digitalwirtschaft mit Büroräumen und Vernetzung unterstützt.

MWW: Erzählen Sie uns von einem Projekt rund um das Thema Digitales, das Sie in München so richtig begeistert hat.

Ein Projekt, das mich seit über 12 Jahren begeistert und das letzte Woche noch einen schnelleren Herzschlag bei mir verursacht hat: metaio GmbH. Als ich sie damals, etwa im Winter 2002 als eines der ersten Unternehmen im gate Garching kennen gelernt habe, ahnte ich bereits, dass das Unternehmen zu Großem bestimmt ist. Und eben diese Ahnung wurde vergangene Woche bestätigt: die Mitarbeiter der metaio GmbH sind inzwischen Angestellte von Apple. Leider erfahren wir seither aber auch nicht mehr darüber.

MWW: Welches digitale Potenzial schlummert in München, das wir noch nicht oder noch nicht vollständig geweckt haben?

In München schlummert viel – viel Technologie und Professionalität – und selten wird drüber gesprochen, so wie halt auch metaio. Schlummern tut bestimmt in vielen Bereichen der vielgelobte Mittelstand, der so manche Digitalisierungschance noch gar nicht entdeckt hat und in der Zusammenarbeit mit weitsichtigen Startups hier noch viel heben kann.

MWW: Wie kann man aus Ihrer Sicht München als lebendigen Standort der Digital- und Kreativwirtschaft weiter stärken?

Ganz einfach: do it! Hier zählen Ergebnisse, ohne großes Gerede im Vorfeld. Vielleicht auch hier wieder das Beispiel metaio.

MWW: Welchen Beitrag kann ein Format wie die Münchner Webwoche aus Ihrer Sicht dazu leisten?

Die Münchner Webwoche begleite und beobachte ich schon seit dem ersten Tag. Die ersten Ideen mit Wolf Groß und Thomas Pfeiffer habe ich voll unterstützt. Die Entwicklung eines verbindenden „mia in Minga“ wäre ein hohes Ziel.

MWW: Welche Veranstaltungen planen Sie zur Münchner Webwoche 2015?

Am Freitag findet im WERK1 ein Tagesworkshop mit dem Autor des Buches „The Lean Entrepreneur“ statt. Patrick Vlaskovits habe ich in San Francisco kennengelernt und er wird einen Tag lang Startups erklären und zeigen, wie man Wachstum erzeugt und managt. Alle Teilnehmer erhalten sein Buch natürlich signiert dazu.

MWW: Und nun die „halbe“ Staffelfrage: Von welcher Persönlichkeit der digitalen Szene in München würden Sie an dieser Stelle gerne 5einhalb Antworten lesen?

Nennen will ich eine Persönlichkeit, die uns helfen kann, die Verbindung von Großkonzernen, dem Mittelstand und den Startups herzustellen. Keine Person hat so viel Kontakte, kennt so viele Unternehmen und lebt zu dem in München wie Prof. Dr. H. Henzler. Ich freue mich auf seine Antworten.

MWW: Vielen lieben Dank!

Stefan Levko, Mitorganisator und Unterstützer der Münchner Webwoche

Münchner Webwoche bietet Chancen für Berufseinsteiger

Unter der Schirmherrschaft der bayrischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Frau Ilse Aigner, findet dieses Jahr schon zum vierten Mal die Münchner Webwoche statt.

Entstanden auf Initiative der Stadt München und der IHK ist sie ein Schaufenster Münchens digitaler Wirtschaft, von Agenturen über IT-Firmen, Spieleentwickler und Universitäten bis hin zu SEO, Startups und der Stadt selbst.

Das bereits umfangreiche Programm wächst momentan fast täglich um neue spannende Punkte. Mitmachen/ Teilnehmen/ Veranstalten. Ich engagiere mich seit drei Jahren ehrenamtlich, um diese großartige Möglichkeit des Kennenlernens und Vernetzens zu fördern und voranzubringen.

Mein Thema in diesem Jahr ist der Karrieretag. In den letzten Jahren haben Firmen die Webwoche bereits zur Darstellung als attraktiver Arbeitgeber genutzt, warum sollte man nicht auch dies fördern? Denn:

Warum immer nur zu den Großen?

Auch viele kleinere Unternehmen in München und Umgebung tragen Ihren Anteil zur Wertschöpfung bei. Hin und wieder als „hidden champions“, mal als bekannterer Player, klassische Agentur, mal als innovatives Start-Up. Du kennst wahrscheinlich das ein oder anderen Unternehmen in Deinem Bereich, doch wen und was gibt es daneben noch? Am Karrieretag stellen sich viele Unternehmen der Münchner Internet- und Digitalwirtschaft mit ihren Produkten und Dienstleistungen vor. Im Rahmen von „open house“-Events gibt es über den ganzen Tag Gelegenheit, die Menschen hinter den Marken und Ideen kennenzulernen.

Informiere Dich unverbindlich über die Möglichkeiten, Teil eines Teams zu werden. Vorträge, Diskussionen und viele andere Aktionen bringen Dich auf einfachen und direkten Weg mit Weiterentwicklungs- und Ausbildungsmöglichkeiten in Kontakt. Diese Möglichkeit ist in München einmalig! Die vollständige Veranstaltungsübersicht zu diesem Aktionstag findet sich in unserem Online-Veranstaltungskalender.

Weitere Info gerne jederzeit bei mir.

Wir sehen uns bei der Webwoche,

Gruß,

Stefan

PS: mein „Instant Startup Meetup“ findet übrigens am Montag der Webwoche statt, siehe bitte ebenfalls den Online-Kalender für die Details.

Stefan Levko, 43, Münchner, Personal- & Unternehmensberater. Gründer der RecruitingHelden. Jobscout, RecruitingHeld, TIME-Expert, Startup-Scene-Insider, Netzerker, Lifestyle-Lover.

5einhalb Fragen an: Dr. Wieland Holfelder, Leiter des Google Entwicklungszentrums in München

[„5einhalb Fragen an…“ ist ein festes Format dieses Blogs. Wir wollen den Gestaltern der Digitalwirtschaft Bühne und Forum zugleich sein. Die Interviewreihe unterstützt dieses Ziel, indem sie Persönlichkeiten aus dieser Szene vorstellt.]

Google unterstützt die Münchner Webwoche 2015 als Bronze-Sponsor und steuert daneben eine eigene Veranstaltung bei. Dr. Wieland Holfelder ist seit 2008 bei Google Germany GmbH als Leiter des Google Entwicklungszentrums in München mit momentan etwa 200 Entwicklern tätig. Vor Google war Dr. Holfelder für Mercedes-Benz Research and Technology North America, Inc. in Silicon Valley tätig, zuletzt als Vice President und Chief Technical Officer.

MWW: Erzählen Sie uns von einem Projekt rund um das Thema Digitales, das Sie in München so richtig begeistert hat.

WH: Ganz klar das Projekt M-WLAN. Die Idee dahinter ist einfach klasse. Jedem Münchner und Besuchern kostenloses und frei zugängliches Internet zu Verfügung zu stellen, ist der nächste Schritt in der Digitalisierung. So kann man einfach auf Informationen zugreifen, übrigens ja auch das Ziel von Google: Informationen für alle zu jeder Zeit zugänglich zu machen. Idealerweise sollte das Projekt aber noch erweitert werden, um nicht nur an wenigen zentralen Orten, sondern beispielsweise auch in U- und S-Bahnen genutzt werden zu können.

MWW: Welches digitale Potenzial schlummert in München, das wir noch nicht oder noch nicht vollständig geweckt haben?

WH: Wenn es um Vernetzung und Digitalisierung in Deutschland geht, wird hauptsächlich über Berlin gesprochen. Aber auch hier in München passiert sehr viel! Die Initiative “Bayern Digital 3.0” zum Beispiel setzt hier die richtigen Impulse, und zeigt, dass es auch der hiesigen Politik ernst damit ist, Bayern und München zur digitalsten Region in Deutschland zu machen. Mit den Investitionen in den Breitbandausbau oder auch der Förderung von digitalen Projekten wird hier die richtige Grundlage geschaffen, davon können Unternehmen und Startups profitieren und darauf weiter aufbauen.

MWW: Wie kann man aus Ihrer Sicht München als lebendigen Standort der Digital- und Kreativwirtschaft weiter stärken?

WH: Ich denke, man könnte hier zunächst mal ruhig etwas selbstbewusster auftreten, frei nach dem Motto: “tue Gutes – und sprich darüber”! Es gibt so viele positive Aktivitäten im Bereich Entrepreneurship, gerade im digitalen Bereich. Aber: es wird sehr wenig darüber in der lokalen Presse berichtet, daher fehlt die Strahlkraft dieser Aktivitäten. Warum gibt es in den Zeitungen keine feste Seite für die Münchner Szene der Digital- und Kreativwirtschaft oder auch allgemein zu Entrepreneurship? Es gibt unendlich viele Erfolgsgeschichten, die müssen aber auch erzählt werden.

MWW: Welchen Beitrag kann ein Format wie die Münchner Webwoche aus Ihrer Sicht dazu leisten?

WH: Die Webwoche bringt viele einzelne und zum Teil sehr unterschiedliche Akteure an einen Ort zusammen. Das fördert den Austausch der digitalen Szene und erhöht außerdem deren Sichtbarkeit. Das kann gerade Einzelnen Mut machen, sich in diesen Bereichen weiterzubilden oder selbst als Entrepreneur aktiv zu werden.

MWW: Welche Veranstaltungen planen Sie zur Münchner Webwoche 2015?

WH: Wir veranstalten einen Startup Roundtable bei uns im Münchner Google Entwicklungsbüro. Hier bringen wir Münchner Startups an einen Tisch mit Googlern, die teilweise auch bereits selbst erfolgreich gegründet haben, sowie Experten für Startup-relevante Themen sind. So bieten wir die Möglichkeit zum direkten Austausch und zur Diskussion über die Herausforderungen für Startups im digitalen Umfeld oder über die Unterstützung junger Technologie-Unternehmen.

MWW: Und nun die „halbe“ Staffelfrage: Von welcher Persönlichkeit der digitalen Szene in München würden Sie an dieser Stelle gerne 5einhalb Antworten lesen?

WH: Mich würden die Antworten von Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sehr interessieren. Oder auch von Andreas Bechtholsheim, der zwar kein Münchner ist, aber immerhin in Bayern am Ammersee geboren wurde. Bechtholsheim war übrigens derjenige, der Larry Page und Sergey Brin ihren ersten Scheck ausgestellt hat. Damit wurde 1998 die Google Inc. gegründet. So einen Scheck würde wohl jeder gerne mal unterschreiben.

MWW: Vielen lieben Dank!