Unsere Eventhighlights im Februar

Austausch und Vernetzung, Diskussion und Information – Münchens Digital- und Medienszene quillt im Februar über vor Highlights. Hintergründe zum Internet of Things und wissenschaftlichen Hochleistungsrechner locken die Technikfreunde. Marketers können mit Experten tiefer in das datengetriebene Marketing einsteigen, während Gründer und Investoren sich auf Augenhöhe begegnen. Wer in die Zukunft der Medien blicken will, wird ebenso fündig, wie jene, die lieber etwas Ruhe im hektischen Arbeitstag suchen. So kommen zahlreiche großartige Eventhighlights zum Netzwerken und Informieren zusammen, die wir gerne teilen.

START & SPREAD – Design the Future!

01. Februar, 18.30 Uhr, Nymphenburger Straße 86, Eventanmeldung

Auf der Suche nach dem nächsten, großen Ding lohnt sich START & SPREAD. Ausgewählte Startups stellen ihre Ideen vor. Dazu gibt es Hintergründe zu ihren besonderen Herausforderungen in den letzten sechs Monaten, ehe eine ausgewählte Jury aus Unternehmern und Investoren einen Gewinner des Abends wählt. Abgerundet wird der Abend von einem Impulsvortrag von Max Müller, Managing Director des erfolgreichen Mode-Startups Stylight.

Nichts für Heimwerker – IoT in der Industriellen Praxis

02. Februar, 08.00 Uhr, Agnes-Pockels-Bogen 1, Veranstaltungsseite

In der Veranstaltungsreihe It’s morning bringt netz1 IT-Kompetenz aus der Praxis auf den Punkt. Im Februar steht das Internet of Things unter kritischer Beobachtung. Kompetente Sprecher, wie Thomas Schaal von favioo Mastermind und Roland Krummenacher, Fachleiter «Cloud-Computing» bei bbv Software Services, sprechen über den Stand der Technik und die Möglichkeiten der Zukunft. Eine Pause zwischen den Vorträgen lädt dazu ein, an die Vorträge anzuknüpfen, zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

SuperMUC und Nachfolger: aktuelle Herausforderungen im wissenschaftlichen Höchstleistungsrechnen

06. Februar, 19.30 Uhr, Arnulfstraße 4-8, Veranstaltungsseite

Die Regionalgruppe München der Gesellschaft für Informatik präsentiert aktuelle Eindrücke in die Welt der wissenschaftlichen Hochleistungsrechner. Um außergewöhnliche Leistung zu erbringen, müssen außergewöhnliche Ansprüche erfüllt werden. Prof. Dr. Dr. Arndt Bode, Vorsitzender des Direktoriums, des Leibniz-Rechenzentrums und der Technische Universität München, erklärt das Co-Design hinter den Rechnern. Im Fokus steht die Umsetzung anhand der nächsten Generation von Hochleistungsrechnern, dem SuperMUC-NG. Ein Highlight für alle, die tiefer in die Welt der Hochleistungsrechner eintauchen wollen.

Huna for Business – Energetisches Wissen für den Job

06. Februar, 19.00 Uhr, Freibadstr. 30, Eventseite

Autorin und Beraterin Daniele Jost wird in einer Abendveranstaltung der webgrrls die sieben Prinzipien der Huna-Lehre vermitteln. Bereits seit einigen Jahren sind die energetischen Grundsätze erfolgreicher Bestandteil ihrer Coachings, um sich in Zeiten allgegenwärtigen Burnouts zu wappnen. Die Veranstaltung lohnt sich für alle, die einen ruhigen Fokus suchen und sich mit Gleichgesinnten austauschen wollen. Die webgrrls sind Netzwerkpartnerinnen der Münchner Webwoche

Digital Media Camp

11. – 12. Februar, 09.00 Uhr, Walter-Gropius-Strasse 5, Eventseite

Beim Digital Media Camp sollen der moderne Journalismus und die digitalen Medien auf Trends und Herausforderung geprüft werden. In bester BarCamp-Tradition bieten das Media Lab Bayern und sein Partner Microsoft Raum und Zeit, eigene Themen, Experimente, Ideen, Fragen und Antworten zu diskutieren. Tools für Journalisten, das Social Web und digitales Storytelling sind nur ein kleiner Ausschnitt des möglichen Themenspektrums – ein hervorragender Termin, um sich inspirieren zu lassen und über die Medienbranche auszutauschen.

Deep.48fwrd: IoT Masterclass

13. Februar, 14.00 Uhr, Luise-Ullrich-Straße 20, Eventseite

Alle reden vom Internet of Things. In der Deep.48fwrd Masterclass sollen die Unbestimmtheiten bestimmt werden. Was ist mit IoT gemeint und welche Auswirkungen hat die Technik? Wie kann ich IoT für das eigene Business nutzen? Was ist damit schon alles möglich? Ein klarer Hotspot für Unternehmer und Technikenthusiasten.

Epic Fail Night: Let’s talk about failure

16. Februar, 19 Uhr, Das Provisorium, Lindwurmstr. 37, Facebookevent

Was haben Apple Gründer-Steve Jobs, Paypal-Gründer Max Levchin und die Harry Potter Autorin J.K. Rowling gemeinsam? Sie alle sind schon mal gescheitert. Bei der Epic Fail Night kommen Menschen zu Wort, die auch schon mal gescheitert sind: Ihr Startup gegen die Wand gefahren haben, Projekte versemmelt haben, Insolvenz anmelden mussten, oder in einer bestimmten Rolle versagt haben. Sie erzählen von ihren Fails und vor allem davon, was sie daraus gelernt haben. Abgerundet wird der Abend von kurzen Fail Quickies.

3. BIG DATA Marketing Day Konferenz für datengetriebenes Marketing

16. Februar, 09.00 Uhr, Hochstraße 11, Eventseite

Täglich werden Massen an neuen Daten produziert. Welche praxistauglichen Lösungen eröffnen sich den Marketers dadurch? Branchenkenner wie Torsten Weindl, Lead Analyst bei Google Deutschland, führen in die neuesten Entwicklungen des datengetriebenen Marketings ein. Die Konferenz ist ein Highlight für Fachbesucher mit Interesse an den technischen Möglichkeiten, den Praxislösungen oder transparenten Hintergründen für die eigene Investitionsplanung.

Talk.48fwrd: Entrepreneurship Session

16. Februar, 19.00 Uhr, Orleansstraße 10-12, Anmeldung

2017 ein Startup Gründen: Was bedeutet das? Was muss ich mitbringen? In zwei Panels sollen diese und weitere Fragen jeweils aus der Sicht der Gründer und aus der Sicht der Investoren beleuchtet werden. Bei Freigetränken können Kontakte geknüpft und drängende Gründerfragen geklärt werden, um am Ende klar herausstellen zu können, welche Voraussetzungen und welches Wissen für Gründer notwendig ist und wie sie sich fundiert auf Termine mit potentiellen Investoren vorbereiten.

eBook Camp

18. Februar, 13.00 Uhr, Grafinger Str. 6, Eventseite

Vernetzung, fundierte Informationen und unbefangener Erfahrungsaustausch stehen im Mittelpunkt des eBook Camps in München. Digitales Publizieren in all seinen Facetten soll erkundet und beleuchtet werden, um eigene Ideen zu entwickeln und die Perspektive zu wechseln. Wie werden wir zukünftig lesen? Wie gestalten Verlage, Buchhändler und Leser eine lohnende Lesewelt? Eine Veranstaltung für alle, die mehr zur Medienlandschaft wissen und diskutieren wollen.